Fotoclub Hückelhoven zeigt im Alten Rathaus „Querschnitt 2019“

Altes Rathaus Ratheim : Fotoclub Hückelhoven zeigt „Querschnitt 2019“

Im Herbst des Jahres gehören die Ausstellungsräume des Alten Rathauses in Ratheim den Mitgliedern des Fotoclubs Hückelhoven zur Präsentation ihrer Jahresausstellung. „Querschnitt 2019“ lautete der Titel in diesem Jahr.

Im Foyer des Alten Rathauses empfing die Besucher eine Bilderschau zum Themenbereich Bäume. Der Fotoclub Hückelhoven hatte sich zusammen mit vier weiteren Fotoclubs an der Erstellung des Kalenders 2020 der Kreissparkasse Heinsberg beteiligt, der das Thema „Bäume und Wälder im Kreisgebiet" darstellt. Mit drei Fotografien hatte es der Fotoclub Hückelhoven auf die Kalenderblätter Januar, Mai und Juni geschafft.

Bei ambitionierten Fotografen wie denen des Fotoclubs Hückelhoven waren bei der Kalenderarbeit natürlich zahlreiche Bilder entstanden, die über die gestellte Aufgabe hinaus gingen. So hatten sich der Vorsitzende des Fotoclubs Hückelhoven, Heinz Beckers, und seine Mitstreiter entschlossen, die Jahresausstellung um das Sonderthema „Bäume und Wälder wie wir sie sehen“ zu ergänzen. Die Fotoclubmitglieder hatten ihre Bildwerke zu Baum und Wald als Fine-Art-Print ausgedruckt und präsentierten die Drucke aufgezogen auf eine Aluverbundplatte.

Die 25 großformatigen Bilder geben Wald und Bäume teilweise naturalistisch aber auch experimentell gestaltet wieder. Da erscheint ein Gesicht auf der Borke eines Baumes, oder der Fotograf experimentiert mit dem Zoomobjektiv. Andere Clubmitglieder geben interessantes Wurzelwerk wieder oder arrangieren mehrere Aufnahmen eines Baumes zu einem Werk. Heinz Hüsgen etwa hatte das Thema Wald und Bäume im übertragenen Sinn dargestellt und einen imposanten Schilderwald fotografiert.

Neben den Baum- und Waldbildern zeigte der Fotoclub Hückelhoven in den beiden Ausstellungssälen einen Querschnitt der fotografischen Arbeiten des vergehenden Jahres. Regelmäßig werden bei den Clubtreffen die vorgestellten Bilder von den Fotografen bewertet, und die besten Arbeiten fließen dann in die Jahresausstellung ein. Jedem der 13 Clubfotografen bietet die Jahresausstellung Raum genug, um den Besuchern einen Eindruck seines Schaffens zu präsentieren. Der Betrachter hat somit die Möglichkeit, die Fotografie aus verschiedenen Blickwinkeln zu entdecken.

Der Clubvorsitzende Heinz Beckers hatte selber das wahrscheinlich witzigste Bild zur Ausstellung beigesteuert. Die Schwarzweiß-Aufnahme zeigt zwei Giraffen, die an einem Strand eine Leine mit Wäschestücken im Maul halten – durchaus eine Alternative, wenn gerade kein Baum zum Wäscheleinespannen in der Nähe ist. Dorothea Flaskamp, die einzige Dame im Club, zeigte interessante Architekturdetails, die dem Auge der Fotografin aufgefallen waren und technisch perfekt, wie alle Arbeiten der Clubmitglieder, in Szene gesetzt wurden. Reiner Krauß präsentierte eine schöne Aufnahme einer Frau, die Tauben füttert, und ebenfalls Architekturaufnahmen. Reinhard Poth hatte seinen Blick fürs Detail geschult und ein witziges Arrangement mit vielen bunten Knöpfen und einem Turnschuh entdeckt. Dr. Hans-Uwe Steinberger zeigte fast abstrakte Ansichten eines Gebäudes sowie eines Gegenstandes, der durch die Reduzierung der Schärfentiefe von seiner Funktion gelöst wurde. Klaus Flaskamp war mit einer Schwarzweiß-Serie vertreten, zu der auch ein Foto gehörte, bei dem eine auf die Hauswand gesprühte Figur mit einem Schatten korrespondiert. Günter Passage steuerte ein schönes Beispiel der Straßenfotografie bei, wohl eine Szene aus Kuba mit einer Gruppe von Männern, die sich an einer eigenwillig gestalteten Telefonstation versammelt hatten.

Die dreitägige Ausstellung des Hückelhovener Fotoclubs, zu denen auch Fotografien von Bodo Schwellnuss, Dieter F. Grins, Adrian Schmitz, Heinz Reichstein und Michael Klöcker zählten, bot den Besuchern einen interessanten Querschnitt durch die Welt der Fotografie und vielleicht Anregungen, selber mal ganz bewusst auf den Auslöser zu drücken.

Mehr von Aachener Zeitung