1. Lokales
  2. Heinsberg

Förderverein Hohenbusch bietet Honig aus Naturkundeprojekt an

Hohenbuscher Honig : Erlös fließt in den neuen Kräutergarten

Auf Hohenbusch blüht das Leben. Bereits im Frühjahr 2018 hatte der Förderverein Hohenbusch gemeinsam mit der Stadt Erkelenz auf dem Gelände des ehemaligen Kreuzherrenklosters das neue Projekt „Naturkunde im Klosterpark“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun gibt es ein – schmackhaftes – Ergebnis.

Damals wurde auf einer Fläche von rund 600 Quadratmetern eine Sommerblumenwiese angelegt, deren Saatmischung aus regionalen Wildblumen besteht. Damit die Blumenpracht nicht ungenutzt bleibt, wurde gleich nebenan ein Insektenhotel errichtet. Darüber hinaus wurden in Zusammenarbeit mit der Erkelenzer Imkerei Meiritz im Umfeld der neu gestalteten Fläche auch zwei Bienenvölker angesiedelt. Nun konnte der erste Hohenbuscher Bienenhonig gewonnen werden und wird zum Verkauf vorbereitet.

Die Imkerei hat dem Förderverein die diesjährige Ernte von insgesamt 96 Gläsern zu je 250 Gramm gestiftet. Der Förderverein ließ eigens für diese Gläser, welche mit den üblichen Pflichtangaben der Imkerei beschriftet sind, ein eigenes Etikett anfertigen, wie der Vorsitzende des Fördervereins, Frank Körfer, mitteilte.

Neben dem Wappen von Haus Hohenbusch trägt es den Schriftzug „Honig von Hohenbuscher Bienenvölkern.“ Der Honig ist während der Öffnungszeiten des Herrenhauses sonntags zwischen 13 und 18 Uhr bei den Mitgliedern des Fördervereins zu beziehen. Der Förderverein wünscht sich eine Spende von sechs Euro pro Glas.

Der Erlös wird laut Körfer in den neuen Kräutergarten investiert, der im kommenden Jahr unmittelbar hinter dem Herrenhaus angelegt wird. Das Konzept der Gartengestaltung wird im kommenden Jahr vorgestellt. Mit der Fertigstellung rechnet Körfer für den Herbst 2020.

Auch im kommenden Jahr wird der Förderverein Hohenbusch wieder auf dem Gelände des ehemaligen Kreuzherrenklosters Naturkundeseminare anbieten.

Am 12. Januar startet in Kooperation mit der VHS des Kreises Heinsberg ein neuer Lehrgang zum Thema „Die moderne Imkerei“.

Am 9. Mai beginnt ebenfalls in Kooperation mit der VHS Heinsberg ein neues Wildbienenseminar mit dem Bienenexperten Dr. Eberhard Holtappels. Zusammen mi dem Tier-Refugium Wegberg e.V. wird der Förderverein darüber hinaus im Februar 2020 ein Seminar zum Bau von Nistkästen anbieten.