Erkelenz: Flugzeug mit Laserpointer angestrahlt

Erkelenz: Flugzeug mit Laserpointer angestrahlt

Eine Boeing 737 im Anflug auf den Flughafen Weeze ist am Sonntagabend im Luftraum über Erkelenz mit einem Laserpointer geblendet worden. Die Piloten meldeten gegen 22.15 Uhr der Flugsicherung, dass sie durch einen grünen Laserstrahl geblendet worden seien.

Die Flugsicherung hat die Kreispolizeibehörde Heinsberg gebeten, die Ermittlungen aufzunehmen. Die Auswertung der Flugdaten habe ergeben, dass die Strahlen aus dem kleinen Erkelenzer Ortsteil Genhof abgegeben worden sein müssen, teilte Karl-Heinz Frenken von der Polizei Heinsberg mit.

„Das ist kein Dummejungenstreich, sondern ein gefährlicher Eingriff in den Luftverkehr“, erklärte Michael Fuhrmann von der Flugsicherung Düsseldorf auf Anfrage unserer Zeitung. Dies könne mit bis zu zehn Jahren Haft geahndet werden.

Zeugen werden gebeten, die Polizei unter 02452/9200 zu informieren.

(tp)
Mehr von Aachener Zeitung