1. Lokales
  2. Heinsberg

Bewohner können zurück ins Haus: Fliegerbombe in Hilfarth entschärft

Bewohner können zurück ins Haus : Fliegerbombe in Hilfarth entschärft

Im Hückelhovener Ortsteil Hilfarth war am Mittwoch eine amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Bewohner wurden zeitweise evakuiert, am frühen Nachmittag war die Bombe schon entschärft.

Der Kampfmittelräumdienst hatte die Bombe bei Untersuchungen des Neubaugebietes „Zum Feldchen“ gefunden. Im Umkreis von 300 Metern mussten die Anwohner ihre Häuser daraufhin verlassen. Davon waren Stadtsprecher Holger Loogen zufolge 207 Menschen betroffen. Mit der Evakuierung wurde am Mittwochvormittag begonnen.

Feuerwehr, Polizei und Ordnungsamt sorgten dafür, dass sich niemand mehr in der Umgebung der Bombe aufhält. Die Stadtverwaltung hatte in der Mehrzweckhalle an der Uhlandstraße in Hückelhoven eine Notunterkunft eingerichtet – „für den Fall, dass die Betroffenen nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen“, sagte Loogen.

Gegen 14.30 Uhr dann die Entwarnung: Die Fliegerbombe sei entschärft, die Hilfarther konnten in ihre Häuser zurückkehren.

Den ausführlichen Bericht zur Entschärfung finden Sie hier: