Hückelhoven-Baal: Feuerwehr löscht Brand an Dach einer Logistikhalle

Hückelhoven-Baal : Feuerwehr löscht Brand an Dach einer Logistikhalle

Das Dach einer Logistikhalle im Industriegebiet hat am Mittwochmorgen Feuer gefangen. Mehr als drei Stunden dauerten die schwierigen Löscharbeiten. Als die Feuerwehr Hückelhoven an der Einsatzstelle eintraf, konnte sie bereits dichten schwarzen Rauch und einen Feuerschein erkennen.

Der Räumungsalarm hatte zuvor die Mitarbeiter informiert, die daraufhin nach Angaben der Feuerwehr das Gebäude selbstständig verlassen konnten.

Der Einsatzleiter schickte einen Atemschutztrupp in die Halle sowie einen Trupp über die Drehleiter in den Dachbereich zur Erkundung. In der Halle stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung fest. Im Dach war im Bereich der Brandwand zur Nachbarhalle ein offenes Feuer ausgebrochen, welches sich über der Dachhaut entwickelte.

Über die Drehleiter wurde aus sicherer Entfernung die Dachfläche gekühlt und weitestgehend abgelöscht. Da sich an der Brandstelle Stromkabel befanden, die für die Stromversorgung der Kältemaschinen zuständig waren, konnte wegen der Brandeinwirkung auf die Stromkabel niemand das Dach betreten.

Eine hinzugerufene Fachfirma trennte schließlich die Stromversorgung, so dass der Bereich des unbeschädigten Daches gefahrlos betreten werden konnte. Da nicht auszuschließen war, dass die Dachhaut aus Trapezblech an der Brandstelle aufgrund der Wärmebeaufschlagung instabil war, konnten die Einsatzkräfte nur mit einer Absturzsicherung das Dach betreten. Im Bereich der Brandwand sowie der Seitenbleche musste zeitaufwendig die Blecheinfassung geöffnet werden, da die Unterkonstruktion immer wieder zu glimmen begann.

Nach gut dreieinhalb Stunden war der Einsatz gegen 15 Uhr beendet. Im Einsatz waren der Löschzug Hückelhoven, der Löschzug 3 Doveren, Baal, Rurich, die hauptamtliche Wache mit den Unterstützungseinheiten von Verwaltung und QVC sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Mehr von Aachener Zeitung