Waldfeucht-Bocket: Festliche Kirmes bei strahlendem Sonnenschein

Waldfeucht-Bocket: Festliche Kirmes bei strahlendem Sonnenschein

Die Frühkirmes war recht kalt und nass, aber dafür wurden die Bocketer Schützen jetzt entschädigt. Zur Herbstkirmes lieferte Petrus Kaiserwetter nach Bocket, da machte die Kirmes im Dorf Alt und Jung so richtig Spaß. Der ganze Ort feierte mit und machte die Herbstkirmes so zu etwas ganz Besonderem.

Vorsitzender Christoph Nießen zog auch lachend ein positives Fazit: „Es war eine sehr gelungene Kirmes“, sagte er. Die Bürger des Ortes und die Vereinswelt harmonierten sehr gut miteinander, befand er.

Am Samstag gab es einen großen Kirmes- und Königsball mit der Unterhaltungsband Feedback. Sie ist Stammgast in Bocket und sorgte auch diesmal für gute Stimmung und tanzbare Rhythmen. Die Schützen präsentierte sich in Tanzlaune und auf der Tanzfläche war stetig etwas los.

Auch am Sonntag lachte die Sonne und sorgte für die angemessene Beleuchtung des festlichen Auftritts der Majestäten René und Nadja Biermanns, Prinz Jonas Tholen sowie Kaiser Willi Kahlen. Bereits die erste Parade in der Königsallee lockte viele Zuschauer an. Die konnten dann am Königshaus unter anderem eine große „Acht“ bewundern, die aus dem Rosenschmuck herausleuchtete. Die „Acht“ war für Königstochter Lara bestimmt, sie feierte ihren achten Geburtstag und strahlte als Königskind im Festzug.

Die Nachbarn hatten für Lara mitgeschmückt. Beim Festzug konnten die Zuschauer das Trommler- und Pfeifercorps sowie den Musikverein aus Bocket in beachtlicher Stärke bewundern. Wobei auch die Schützen dem in nichts nachstanden und in beachtlicher Anzahl antraten. Dies ist nicht allerorts so!

Die abschließende Parade am Dorfzentrum war dann erneut ein Magnet für die Zuschauer. Den Kirmesschwung nahm die Bocketer Dorfgemeinschaft mit zum zweiten Live-Musikfest am frühen Abend. Die Rock-Coverband „Songs I wish we wrote“ spielte zum zweiten Mal in Bocket auf — mit Erfolg. Am Ende des Abends baten die Schützen: „Bitte wiederkommen“. Denn es war gelungen, mit dem musikalischen Angebot die Jugend anzulocken : Sie kam, lauschte und rockte.

Am Kirmesmontag stand dann nach der heiligen Messe mit anschließender Kranzniederlegung das Bocketer Familienfest auf dem Programm. Im Festzelt auf dem Dorfplatz gab es nicht nur leckere Erbsensuppe nach Hausrezept, sondern auch jede Menge Aufregendes für die kleinen Besucher.

Kostenlose Karussellrunden

Die Kindergartenkinder wurden traditionell von den muszierenden Vereinen abgeholt und zum Festplatz begleitet. Auf dem Rummelplatz konnten sie sich mit vielen Aktivitäten vergnügen. Die Schützen luden die Kids ein, auf den Fahrgeschäften einige Runden zu drehen und der angrenzende Spielplatz sorgte anschließend dafür, dass keine Langeweile aufkam.

Am Nachmittag folgte das Königs- und Prinzenschießen. In Sachen Prinz ist Bocket bereits in 2017 angekommen, Max Wellens ballte nach einem Superschuss die Siegerfaust und wurde von seinen Schützenbrüdern gefeiert.

Beim Königsschießen blieb der Vogel allerdings in luftiger Höhe hängen — vorerst noch.

(agsb)