Hückelhoven-Hilfarth: Feiern und fördern: Frauengemeinschaft hilft Kindern

Hückelhoven-Hilfarth: Feiern und fördern: Frauengemeinschaft hilft Kindern

Nach der gemeinsamen Teilnahme an einer von der Frauengemeinschaft mitgestalteten Messerfeier in der Pfarrkirche St. Leonhard Hilfarth begann im Jugendheim für die Mitglieder mit einem Imbiss die Jahreshauptversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft.

Ausführlich informierte Schriftführerin Monika Schmidt die anwesenden Mitglieder der insgesamt 257 Frauen zählenden Gemeinschaft über die zahlreichen Aktivitäten des Geschäftsjahres. Dabei stehen alljährlich die karnevalistischen Kaffee-Nachmittage im Mittelpunkt der zahlreichen Veranstaltungen.

Darüber hinaus sind Hilfarths katholische Frauen weiterhin in vielfacher Weise recht rege. Neben gemeinsamen Radtouren und Ausflügen finden unter anderem immer wieder Weltfriedensgebete statt.

Dass auch die Finanzen ordentlich verwaltet werden, verdeutlichte Maria Lengersdorf in ihrem positiven Überblick über die finanzielle Situation der Frauengemeinschaft. Anschließend wurde der Kassiererin einstimmige Entlastung erteilt. Schriftführerin Monika Schmidt informierte weiterhin über die bevorstehenden Aktivitäten der Gemeinschaft.

Darüber hinaus konnte Maria Lengersdorf jeweils einen Betrag in Höhe von 500 Euro (gesamt 1000 Euro) aus dem Überschuss der karnevalistischen Kaffee-Nachmittage an Stefanie Fritz-Begas vom Kinderdorf Dalheim sowie Ann-Katrin Roschek, Mitarbeiterin des Bethanien Kinder- und Jugenddorfes Schwalmtal, überreichen. Im Kinderdorf Dalheim, wo mehrere Wohngruppen unterhalten werden, wird das Geld zur Anschaffung von speziellem Spielgerät eingesetzt. Der pädagogische Fachdienst des Kinderdorfes Schwalmtal will den Spendenbetrag für die Lese- und Schreibförderung einsetzen.

Zur Sprache kam bei der Versammlung der Frauengemeinschaft auch, dass neben den Kinderdörfern auch weiterhin andere soziale Einrichtungen finanziell unterstützt werden.

(gp)