Wegberg: Erstes Patronatsfest in der Pfarrkirche St. Peter und Paul

Wegberg: Erstes Patronatsfest in der Pfarrkirche St. Peter und Paul

Die zehn ehemals selbständigen Pfarren sind noch nicht lange zur Pfarre St. Martin zusammengeschlossen. Jetzt konnte das erste Patronatsfest in der Pfarrkirche St. Peter und Paul gefeiert werden.

Dementsprechend war die Kirche gut gefüllt, als Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran und sein pastorales Team in Begleitung des ehemaligen Regionaldekan Winfried Müller und vieler Messdiener aus den Gemeinden die Pfarrkirche betraten. Auch viele Kinder der katholischen Kindergärten waren mit ihren Martinslaternen dabei.

Im Rahmen der feierlichen Messe, die musikalisch von den Kirchenchören aus Wegberg und Beeck sowie der Chorgemeinschaft aus Rath-Anhoven gestaltet wurde, erhielt Pfarre Tran auch ein neues Messgewand in den Farben und mit den Symbolen der neuen Pfarre, der er vorsteht. Überreicht wurde es von Pfarrer Theo Wolber, der selbst erst im Frühling bei seiner Priesterweihe das neue Gewand erhalten hatte. Auch wenn es sicher im Sinne des St. Martin gewesen wäre, verzichte er darauf, sein Gewand zu teilen, erklärte er.

Traan nahm es sichtlich gerührt entgegen und bekannte: „Ich bin sprachlos.“ Und das will bei ihm schon etwas heißen. Das Gewand erinnere daran, dass Jesus Christus in der Mitte der Gemeinde stehe, erklärte Wolber. Das Bild des St. Martin auf dem Rücken stehe für den gemeinsamen Weg der zehn Gemeinden, die einander stärken und stützen und offen sein sollen für die Nöte der Menschen.

(hewi)
Mehr von Aachener Zeitung