Heinsberg: Erste Einladungen für mobile Kirche schon erfolgt

Heinsberg: Erste Einladungen für mobile Kirche schon erfolgt

Sie hat sogar einen richtig kleinen, ausfahrbaren Turm, die mobile Christuskirche auf einem fahrbaren Anhänger, mit der sich Pfarrer Sebastian Walde künftig auf den Weg zu den Menschen machen kann. Zu Beginn eines festlichen Gottesdienstes, der vor der großen in der neuen, kleinen Christuskirche gefeiert wurde, übergab Marcel Schuckel aus Dremmen dem Pfarrer die Schlüssel dafür.

Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der Dr. Holzinger GmbH, deren geschäftsführender Gesellschafter Schuckel ist, hatte er den Auf- und Ausbau der Kirche inklusive Material für die Kirchengemeinde kostenfrei übernommen.

Walde sprach von einem Traum, der Wirklichkeit werden möge, mit offenen Türen und offenen Herzen der Menschen für dieses neue Projekt. Dass es sie gibt, scheint keine Frage mehr. Schon während des Gottesdienstes erhielt Walde gleich drei Einladungen: von Lektorin Astrid Brausten für einen Wiesengottesdienst nach Unterbruch, von Andreas Plum, dem Vorsitzenden des Instrumentalvereins St. Marien, für einen musikalischen Gottesdienst nach Straeten und von Thomas Heinrichs, Leiter der Heinsberger Sonnenscheinschule, für einen Gottesdienst mit den Schulkindern auf dem Schulhof.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung