1. Lokales
  2. Heinsberg

Freibad Kirchhoven: Erste Deutsche Meisterschaft in der neuen Sportart Water Skyball

Freibad Kirchhoven : Erste Deutsche Meisterschaft in der neuen Sportart Water Skyball

Eine echte Premiere gibt es am kommenden Samstag im Kirchhovener Bürgerbad: Die erste Deutsche Meisterschaft im Water Skyball. Jeder ab 14 kann mitmachen.

Manchmal ist es weniger die minutiöse Planung als eher die Verkettung glücklicher Zufälle, die ganz Großes möglich macht. So auch bei der Veranstaltung, die für Samstag, 6. August, ganz groß im Kalender des Bürgerbads in Kirchhoven steht. Hier findet das die erste Deutsche Amateur-Meisterschaft in einer ganz jungen Sportart, dem sogenannten Water Skyball statt. Das Bürgerbad kooperiert bei der Durchführung mit der Base- und Softballvereinigung (BSV) Wassenberg.

Für Water Skyball gibt es in Deutschland bisher noch keinen Verband, auch noch keinen Verein. Erfunden wurde die neue Sportart erst vor sechs Jahren in Ungarn. Mit dem Ziel, die Sportart auch über das eigene Land hinaus populär zu machen, suchten die Ungarn nach potenziellen Partnern in anderen europäischen Ländern. Und da die Wassenberger Baseballer über das Erasmus-Programm der EU bereits mehrfach für Projekte in der Justizvollzugsanstalt in Heinsberg gefördert wurden, lag es nah, sie als Ballsportler für die Verbreitung des neuen Freizeitsports in Deutschland zu gewinnen. Die Baseballer wiederum kamen auf der Suche nach Wasser schnell mit den Ehrenamtlern des Kirchhovener Bürgerbads in Kontakt.

Teilnehmen kann am Samstag jeder an dem neuen Sport Interessierte im Alter ab 14 Jahren. Anmeldungen sind möglich einzeln oder gleich in Zweier-Teams, auch noch am Turniertag selbst, soweit dann noch Plätze frei sind. Einlass ist ab 10 Uhr. Dann geht es zunächst um die Spielregeln und um ein freies Training. Offizieller Turnierstart ist um 14 Uhr. Das Turnier findet im Nichtschwimmer-Becken statt. Das besondere an diesem Sport ist nämlich, dass er stehend in hüfthohem Wasser praktiziert wird. „Die Teilnahme ist auch nicht von der Mitgliedschaft in einem Sportverein abhängig“, betont Peter Dohmen, Vorsitzender der BSV Wassenberg und zuständig für die Organisation der Meisterschaft.

 Peter Dohmen und sein Team von der BSV Wassenberg wollen die neue Sportart Water Skyball auch in Deutschland populär machen.
Peter Dohmen und sein Team von der BSV Wassenberg wollen die neue Sportart Water Skyball auch in Deutschland populär machen. Foto: Anna Petra Thomas

Lediglich der Eintritt ins Bad muss für die Teilnahme entrichtet werden. Um bei diesem Event dabei zu sein, benötigen die Teilnehmer auch keine besondere Ausrüstung, so der Veranstalter weiter. Für die Verpflegung ist gesorgt. Jeder Teilnehmer, der sich am Tag der Meisterschaft im Wettkampfbüro in Kirchhoven anmelde, erhalte Verzehrgutscheine fürs Freibadkiosk, so der Veranstalter

Gespielt wird in Zweier-Teams, von denen maximal 20 an der Meisterschaft teilnehmen können. Das Spielfeld mit Toren an jedem Ende ist in drei Zonen unterteilt. Punkte gibt es je nach der Zone, in der sich der Spieler beim Torwurf steht und je nach dem Teil des Tores, das er tritt, entweder in der Mitte oder an der Seite. Zu den Spielregeln gibt es ein erklärendes Video auf der Internetseite des ungarischen Verbands (www.waterskyball.com).

Zum offiziellen Start der ersten Deutschen Meisterschaft in Kirchhoven werden sogar Vertreter des ungarischen Verbands anreisen, ebenso Freunde dieses neuen Sports aus Griechenland und Österreich. Nach den Gruppenspielen und der Finalrunde ist für 18 Uhr die Siegerehrung geplant. Für die besten drei Teilnehmer stehen Pokale bereit.

Wer jetzt Interesse gefunden hat, sich im Water Skyball mal auszuprobieren und sich vielleicht am Samstagabend schon Deutscher Meister nennen zu dürfen, der kann sich noch anmelden beim BSV: bsv-wassenberg.de/anmeldung-water-skyball. Weitere Fragen beantwortet Peter Dohmen, E-Mail peter.dohmen@bsv-wassenberg.de.