Heinsberg-Randerath: Erlös aus Hofweihnachtsmarkt hilft Kinderheim in Indien

Heinsberg-Randerath: Erlös aus Hofweihnachtsmarkt hilft Kinderheim in Indien

Da war Hella Mundhra sprachlos: 3565,25 Euro hat ihr Brigitte Puttin in diesem Jahr als Erlös aus dem Randerather Hofweihnachtsmarkt für ihr Kinderheim „Shishu Mandir“ im indischen Bangalore übergeben.

Vor drei Jahren hatte Brigitte Puttin die Idee zu diesem Weihnachtsmarkt, der inzwischen so erfolgreich ist, dass für das nächste Jahr schon über eine Erweiterung nachgedacht wird. Viele fleißige Hände arbeiten das ganze Jahr, um auf dem eintägigen Markt ihre Werke zu präsentieren. Selbstgemachte Liköre, Plätzchen und Pralinen gehören im Haus und im geschmückten Innenhof der Familie Puttin-Croon dazu.

Eine Frage der Menschenwürde

Derzeit nehme das Kinderheim sehr viele Babys auf, die aus sozialer Not in den Krankenhäusern zurückgelassen oder auf der Straße gefunden würden, berichtete Hella Mundhra. Weil viele Vermittlungsstellen für Adoptionen wegen „unsinniger Vorschriften“ der zentralen Adoptionsbehörde geschlossen würden, bringe man die Babys ins Heim. Andernfalls müssten diese Kinder in trostlosen Heimen dahinvegetieren, „ein unerträglicher Gedanke“, so Hella Mundhra. Shishu Mandir hat in diesem Jahr bereits 61 Kinder an Adoptiveltern vermitteln können, trotz des wachsenden Aufwands.

„Wir werden das Geld zur Erweiterung des Babyraumes im Kinderheim verwenden, um möglichst vielen Kindern die Chance auf ein menschenwürdiges Leben in einer Familie zu ermöglichen“, erklärte Hella Mundhra, die auch in diesem Jahr das Weihnachtsfest mit „ihren Kindern“ in Indien feiern wird.

(anna)