1. Lokales
  2. Heinsberg

Tagebaudörfer: Erkelenz will Zukunftsvision mit Bürgern entwickeln

Tagebaudörfer : Erkelenz will Zukunftsvision mit Bürgern entwickeln

Im Zuge der Lützerath-Demos richtet die Stadt Erkelenz den Blick auf die verbleibenden Dörfer. Die Bürger sollen mitentscheiden, was aus der Fläche wird.

Im Oktober 2022 wurde bekannt, dass der Kohleausstieg um acht Jahre auf das Jahr 2030 vorgezogen wird und dass damit der Tagebau nicht so groß wird wie geplant. Der Stadt Erkelenz bleiben damit 20 Quadratkilometer Fläche als Stadtgebiet erhalten, darunter auch die fünf Dörfer Kuckum, Keyenberg, Berverath, Oberwestrich und Unterwestrich. Diese Fläche muss neu geplant und gestaltet werden.

Das will die Stadt Erkelenz jetzt angehen – und zwar unter Beteiligung der Erkelenzer Bürger. Zusammen mit allen Einwohnern soll eine Zukunftsvision für die Flächen des Tagebauumfelds entwickelt werden, die zum gesamten Stadtbild passt. Am 2. Februar wird es dafür eine Auftaktveranstaltung in der Stadthalle geben.

Einen ausführlichen Bericht dazu lesen Sie hier:

(bwi)