1. Lokales
  2. Heinsberg

Grundschule Kückhoven: Ergebnisse der Asbest-Messungen liegen nun vor

Grundschule Kückhoven : Ergebnisse der Asbest-Messungen liegen nun vor

Bis zuletzt war offen, ob die Schüler am Mittwoch in der Kückhovener Schule in das neue Schuljahr starten können. Jetzt herrscht Klarheit.

Die Stadt Erkelenz hat das Gebäude der Grundschule Kückhoven für den Schulbetrieb freigegeben. Bei Messungen im Schulgebäude seien keine Asbestfasern nachgewiesen worden, teilte die Stadtverwaltung mit.

Am Dienstag teilte die Stadt Erkelenz mit, dass ihr der Bericht eines unabhängigen Prüflabors zu den vorgenommenen Schadstoffmessungen in der Grundschule Kückhoven nun vorliege. „Bei den Messungen wurde an verschiedenen Stellen im Gebäude kontrolliert, ob die Raumluft unter anderem Asbestfasern enthält“, heißt es. Nach Prüfung des Berichts durch Bauaufsichts- und Hochbauamtsleiter Martin Fauck gibt dieser Entwarnung: „Bei den Messungen wurden an allen drei Messpunkten keine Asbestfasern nachgewiesen. Das heißt, dass nicht nur die Grenzwerte unterschritten, sondern tatsächlich gar keine Asbestfasern nachgewiesen wurden.“

Die weitere Nutzung der Räume der Schule ist laut Stadtverwaltung somit ohne jegliche Gefahr möglich. „Es freut mich sehr, dass der Schulstart in Kückhoven am Mittwoch wie ursprünglich geplant stattfinden kann“, erklärt der Erkelenzer Schuldezernent Dr. Hans-Heiner Gotzen.

Das war bis zuletzt fraglich, nachdem Abbrucharbeiten an der Grundschule in Kückhoven nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden waren. Deshalb hatte das gesamte Schulgebäude überprüft werden müssen, um es für den Schulbetrieb freigeben zu können.