Erkelenz-Lövenich: Erfolgreiche Jahre für den „Freundeskreis Thum-Erkelenz“

Erkelenz-Lövenich: Erfolgreiche Jahre für den „Freundeskreis Thum-Erkelenz“

Für den „Freundeskreis Thum-Erkelenz“ sind 2013 und 2014 besonders erfolgreiche Jahre gewesen, wie Vorsitzender Klaus Ruetz bei der Mitgliederversammlung im katholischen Pfarrheim herausstellte. Gemeinsam blickt man auf die Beziehungen im Erzgebirge.

Im Jahresbericht erinnerte Ruetz daran, dass kurz nach der Wende, im Jahr 1991, der CDU-Ortsverband Lövenich-Katzem-Kleinbouslar die Freundschaft mit der Bergstadt Thum im Erzgebirge knüpfte und diese Freundschaft sich bei der Gründung des politisch neutralen Freundeskreises im Januar 2011 mit einer Satzung stabile Ordnung gab. Zielsetzung ist nach wie vor Kontaktpflege mit Vereinen, Bürgern und Einrichtungen der Stadt Thum.

In den vergangenen Jahrzehnten festigten gegenseitige Besuche und ein Kulturaustausch die Freundschaft. Da lag es nahe, eine Städtefreundschaft anzustreben, betonte Ruetz.

Nach Gesprächen mit den Stadtratsfraktionen folgte ein Antrag auf eine offizielle Städte- bzw. Stadtteilfreundschaft mit der Bergstadt Thum. Einstimmig im Jahr 2013 fielen die Beschlüsse in den zuständigen politischen Gremien, dem Bezirksausschuss Lövenich, dem Hauptausschuss Erkelenz und dem Stadtrat.

Einstimmig entschieden

Nachdem der Thumer Stadtrat im Dezember 2013 ebenfalls einstimmig einen entsprechenden Beschluss fasste, stand der Städte- bzw. Stadtteilfreundschaft nichts mehr im Wege. Am 29. März 2014 folgten während eines Festaktes im Alten Rathaus in Erkelenz die Unterschriften von Repräsentanten beider Städte unter der Urkunde.

Für den Freundeskreis, der im kommenden Jahr auf 25 Jahre Freundschaft mit Thum blickt, war dies ein großer Meilenstein in der Vereinsgeschichte. Die Städtefreundschaft wurde mit der Pflanzung eines Vogelbeerbaumes (ein Geschenk der Bergstadt Thum) auf der Grünfläche am Kirchplatz und der Einweihung eines Gedenksteines auch nach außen sichtbar.

In Katzem hat die Interessengemeinschaft der Ortsvereine die Freundschaft mit Thum und dem Erzgebirge mit Begrüßungstafeln an den Ortseingängen zum Ausdruck gebracht. In Lövenich wird noch über Größe und Form beraten.

Klaus Ruetz lobte besonders die Arbeit von Kassierer Horst Drews, der als Kameramann seit vielen Jahren die freundschaftlichen Kontakte begleitet und dokumentiert. Mit seinen jährlichen Filmvorführungen lässt er Erinnerungen an freundschaftliche Begegnungen neu aufleben.

Klaus Ruetz bleibt 1. Vorsitzender

Die gute Arbeit des Vorstandes drückte sich anschließend in der einstimmigen Wiederwahl aus. Klaus Ruetz führt weiterhin die Geschicke als 1. Vorsitzender und hat in Herbert Küpper einen guten Vertreter. Schriftführer bleibt Egon Bußdorf, und Horst Drews ist weiterhin Schatzmeister. Als Beisitzer stehen Käthe Weiß und Hans-Josef Schleuter dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite. Als neue Kassenprüfer bestätigte die Versammlung Elke Bußdorf-Schiel und Ernst-Theo Winkels.

(dn)