Erkelenz: Elektroautos für städtischen Fuhrpark

Erkelenz: Elektroautos für städtischen Fuhrpark

Die Stadt setzt verstärkt auf Elektromobilität. Bereits heute hat sie Elektroautos in ihrem Fuhrpark. Deren Anteil soll nun bis 2021 ausgebaut werden, wie Bürgermeister Peter Jansen in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses berichtete.

Dafür erhält die Stadt auch Fördermittel vom Bund. Die zweckgebundenen Mittel in Höhe von 200.000 Euro stammen aus dem Fördertopf der nationalen Klimaschutzinitiative und decken 50 Prozent des Gesamtbedarfs ab. Der Eigenanteil der Stadt ist in den Haushalten bis 2021 vorgesehen, betonte Jansen.

Mehrheitlich sollen Kleintransporter angeschafft werden, die konventionelle Fahrzeuge ersetzen sollen, die innerhalb des dreijährigen Bewilligungszeitraums ersetzt worden wären. Ein weiterer Teil des Fördergeldes soll in die Lade-Infrastruktur am Bauhof investiert werden.

Von der Maßnahme erwartet die Stadt Erkelenz eine signifikante Verringerung des Treibhausgas-Ausstoßes.

(hewi)
Mehr von Aachener Zeitung