Schulfest in Heinsberg-Waldfeucht: Eine sehr lebendige Gesamtschule

Schulfest in Heinsberg-Waldfeucht : Eine sehr lebendige Gesamtschule

„Das ist ein Ehrentag für unsere Schule und auch für mich persönlich“, sagt der Schulleiter Peter Ruske von der Gesamtschule Heinsberg-Waldfeucht beim fünfjährigen Geburtstag. „Es wurde alles übertroffen, was wir uns vorgestellt hatten und eine Superstimmung wird von allen mitgetragen.“

Ganz besonders freue er sich über die Resonanz nicht nur aus der Elternschaft heraus, diese gaben viele Komplimente an das Lehrerteam – viele klopften dem Schulleiter auf die Schulter. Dieses erste Schulfest war also ein Erfolg, auch dank einer sehr guten Zusammenarbeit im Lehrerteam beider Schulstandorte, in Heinsberg-Oberbruch und Waldfeucht-Haaren.

Ein weiteres Plus ist die Kooperationspartnerschaft mit dem Deutschen Roten Kreuz. Hier wurde ein gemeinsames Vereinskonzept ausgearbeitet. Ein Ziel der Schule ist es die Schülerinnen und Schüler ans Vereinsleben heranzuführen – und genau dieses Konzept unterstützen die Vereine und Institutionen, unter anderem die Jugendfeuerwehr, der RKW Rettungsdienst, das Technische Hilfswerk, die Tauschschule sowie zahlreiche Sportvereine. Ganz nach dem Motto: Die Schule trifft Vereine – die Vereine treffen die Schule.

„Wir sind bunt“

„Wir sind bunt, und wir wollen bunt bleiben“, so Peter Ruske – und fand, dass das Geburtstagsmotto mit „Fünf Jahre Vielfalt – wir sind bunt“ durchaus passend ist.

34 Projekte am Standort Oberbruch für 600 Schülerinnen und Schüler, fünf Projekte am Standort Haaren für 50 Schülerinnen und Schüler – die Gesamtschule ist lebendig. Ein weiteres Plus ist auch, dass neben Lehrern auch Eltern und Schüler die Projekte unterstützen und leiten. Diese Projekte wurden am Tage von den Schülern und Vereinen präsentiert.

Diese rund 40 Projektarbeiten machten neugierig: Aus alt mach neu, wir upcyclen, Cookies aus dem Glas, dem Apfel auf der Spur, das bunte Chemielabor oder unter anderem ein Musical. Es gab  nicht nur Tänze verschiedener Art, auch Trommlerwirbel lockte an – das japanische Trommeln machte die Schüler mobil. Das Bühnenprogramm bot zahlreiche Highlights, außerdem wurde im Pädagogischen Zentrum des Schulgebäudes an der Parkstraße auch Theater gespielt. Draußen lockten unter anderem die Vereinswelt mit Kart-Club, Fahrradparcours, Reiten, Triathlon, Baseball, Basketball oder Tischtennis – das Angebot war sehr vielfältig. Schulleiter Peter Ruske dankte bereits zur Halbzeit des Schulfestes seinem großem Lehrerteam aus Heinsberg und Haaren sowie zahlreiche Helferinnen und Helfern auch aus der Elternschaft heraus für das ehrenamtliche Engagement am Wochenende.

Mehr von Aachener Zeitung