Meisterkonzert: Ein wahrhaft klassischer Abschluss

Meisterkonzert : Ein wahrhaft klassischer Abschluss

Nicht mit einem Paukenschlag, aber mit einem wunderschönen klassischen Programm schließt die Spielzeit 2018/19 der Meisterkonzertreihe der Anton-Heinen-Volkshochschule. Am Montag, 6. Mai, um 20 Uhr gastieren das Sinfonieorchester Aachen und der Violinist Wolfgang Schröder in der Stadthalle Erkelenz.

Schon in der vergangenen Konzertsaison fand das Orchester beim Publikum der Meisterkonzertreihe großen Zuspruch. Auch in diesem Jahr präsentiert das Orchester wieder ein abwechslungsreiches und effektvolles romantisches Programm. Nach einem der schönsten Violinkonzerte der Musikgeschichte, das Tschaikowsky mit seinem op. 35 komponiert hat, können die Zuhörer dabei die Klangfülle der 8. Sinfonie von Antonin Dvorák erleben.

Das Sinfonieorchester Aachen wurde erstmals 1720 erwähnt und gehört damit zu den ältesten in städti­scher Regie geführten Klangkörpern Deutschlands. Heute ist das Aachener Sinfonieorchester eine feste und anerkannte Größe in der Region.

Diese positive Entwicklung haben sowohl frühere Musikdirektoren wie Fritz Busch, Herbert von Karajan und Wolfgang Sawallisch, die ihre Karriere in Aachen begonnen hatten, als auch in jüngster Zeit Marcus Bosch und Kazem Abdullah insbesondere dank zahlreicher hochwertiger Konzertmitschnitte entscheidend mitgeprägt. Justus Thorau ist seit Herbst 2018 der Erste Kapellmeister am Saarländischen Staatstheater. In der Spielzeit 2017/18 war der junge Dirigent kommissarischer Generalmusikdirektor am Theater Aachen, wo er bereits seit 2014 als Erster  Kapellmeister und stellvertretender Generalmusikdirektor engagiert war.

Wolfgang Schröder begann schon in frühester Kindheit mit dem Geigenspiel. Mit 13 Jahren trat er in die Violinklasse von Ana Chumachenco an der Internationalen Menuhin-Akademie in Gstaad ein. Als Stipendiat der Akademie konzertierte er neben Yehudi Menuhin in vielen europäischen Ländern und Südamerika. Wolfgang Schröder trat als Solist mit zahlreichen Orchestern in Europa, Amerika und Asien auf. Als Kammermusiker war er Gast bei vielen internationalen Musikfestivals.

Eintrittskarten zum Preis von bis zu 16 Euro sind erhältlich in den Buchhandlungen Wild, Markt 4, und Viehausen, Kölner Straße 16 in Erkelenz, bei der Kultur GmbH, Franziskanerplatz 11 in Erkelenz, und im VHS-Gebäude in Heinsberg, Westpromenade 9, sowie an der Abendkasse.

Mehr von Aachener Zeitung