Hilfe für Schüler: Ein Glücksfall für die Ratheimer „Sternenreiter“

Hilfe für Schüler : Ein Glücksfall für die Ratheimer „Sternenreiter“

Die Stadt Hückelhoven hat im April 2016 das Projekt „Sternenreiter“ installiert. Schülern, die von intensiven Lernblockaden und Bindungsstörungen betroffen sind und deren regulärer Schulbesuch gefährdet ist, soll über diese Form der Intensivpädagogik Hilfe zuteil werden.

Der Reiterhof in Ratheim-Krickelberg dient im Rahmen des Projektes „Sternenreiter“ als außerschulischer Unterrichtsort, an dem das Lernen in vielfältiger Art und Weise in Zusammenarbeit von Lehrkräften, Schulsozialarbeit und Reittherapie die schulische Situation der Schüler so verbessern soll, dass der reguläre Schulbesuch wieder möglich wird.

Seit zehn Jahren arbeitet Sandra Pelzer nun bereits  bei den Sternenreitern in Ratheim-Krickelberg und ist vom Reiterhof nicht mehr wegzudenken.

„Du gehörst zu uns, und ich hoffe, du bleibst uns noch lange treu“, gratulierte Diplom-Reitpädagogin Ruth Adams, die hier seit 2003 Heilpädagogisches Reiten anbietet. Sie hatte Freunde und Förderer zu einer kleinen Feier eingeladen, um sich mit der Jubilarin zu freuen. Auch Iris Pint und Dietmar Schneider vom pädagogisch-sozialen Dienst der Lebenshilfe Heinsberg waren erschienen und überreichten Urkunde, Geschenke  und einen Kuchen aus der Lebenshilfe-Bäckerei.

Seit 2007 ist Sandra Pelzer bei den Lebenshilfe Werkstätten in Heinsberg-Oberbruch beschäftigt. Dort durchlief sie diverse Fachbereiche, bis sie im Oktober 2009 an vier  Nachmittagen in der Woche den betriebsintegrierten Außenarbeitsplatz der Werkstätten auf dem Reiterhof einnahm.

Seitdem hat sie sich immer wieder neuen Herausforderungen gestellt, hat gelernt und ihre Ziele verfolgt, so dass sie momentan nicht in der Lebenshilfe-Werkstatt arbeitet, sondern neben ihrer Arbeit auf dem Reiterhof noch bei der Firma „Brandschutz-und Sicherheitstechnik Pelzer“ im hauswirtschaftlichen Bereich tätig ist.