1. Lokales
  2. Heinsberg

Polizei hofft auf Zeugen: Ein Exhibitionist gefasst, einer auf der Flucht

Polizei hofft auf Zeugen : Ein Exhibitionist gefasst, einer auf der Flucht

Gleich zwei Fälle von Exhibitionismus beschäftigen derzeit die Polizei im Kreis Heinsberg.

Am Bahnhof in Baal bemerkten Zeugen am Freitag gegen 10 Uhr einen Mann, der in einem Wartehäuschen saß und an sich herumgspielte. Die hinzugerufenen Polizisten konnten ihn noch vor Ort antreffen und nahmen ihn vorläufig fest. Es handelte sich bei dem Mann um einen 42-jährigen Hückelhovener. Die Ermittlungen zu diesem Fall dauern weiter an.

Auf einem Friedhof an der Rurstraße in Oberbruch bemerkte eine 48-jährige Heinsbergerin am Sonntag gegen 18.20 Uhr einen unbekannten Mann, der sich entblößt hatte. Offenbar hatte der Täter die 48-Jährige zuvor bewusst durch lautes Räuspern auf sich aufmerksam machen wollen. Als die Frau die Polizei anrief, entfernte sich der Mann auf einem Fahrrad. Die hinzugerufenen Beamten konnten die Person nicht mehr ausfindig machen.

Laut Beschreibung handelte es sich um einen etwa 60 Jahre alten Mann, der eine normale Körpergröße sowie eine kräftige Statur hatte und südeuropäisch wirkte. Er trug eine Kappe und hatte vermutlich etwas Bräunliches in seiner Kleidung.

Wer sachdienliche Beobachtung gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Heinsberg zu melden. Zuständig ist das Kriminalkommissariat 1 unter 02452/9200.