Heinsberg-Karken: Ehrenamtliche Betreuer für Flüchtlinge gesucht

Heinsberg-Karken: Ehrenamtliche Betreuer für Flüchtlinge gesucht

Auch im Heinsberger Stadtteil Karken leben Flüchtlinge, rund 25 in drei unterschiedlichen Häusern, wie Rainer Minkenberg, einer der Sprecher des Pfarreirates der Pfarrei St. Severini, berichtet. Gemeinsam mit weiteren Karkenern engagiert er sich für die Flüchtlinge.

Für ein Haus an der Roermonder Straße, in dem sechs Flüchtlinge leben, sucht die Gruppe noch einen ehrenamtlichen Betreuer oder eine Betreuerin. „Die Bewohner dort sind sehr motiviert, einige von ihnen sprechen schon gut Deutsch. Kenntnisse der deutschen Sprache würden ausreichen“, sagt Minkenberg.

Einmal pro Woche sollte der Ehrenamtler zwei bis drei Stunden Zeit haben für die Betreuung dieser Menschen, so der Wunsch der Gruppe. Über eine weitere Person, die den Flüchtlingen, die in einem Haus an der Karkener Straße leben, zwei Mal pro Woche je zwei Stunden beim Lernen der deutschen Sprache helfen könnte, würde sich die Gruppe ebenfalls freuen.

Weitere Informationen gibt es bei Rainer Minkenberg, Telefon 0160/94714613.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung