Heinsberg: Echo-Preisträger bieten Bigband-Jazz vom Feinsten

Heinsberg : Echo-Preisträger bieten Bigband-Jazz vom Feinsten

Eigentlich schien der Oktober aus Sicht der Jazzfreunde in Heinsberg kaum zu toppen, hat sich doch mit Scott Henderson und HBC für den 26. Oktober ein legendäres Ensemble zu „Jazz im Rondell“ angekündigt. Aber unverhofft kommt bekanntlich oft und so konnte die veranstaltende Jugendmusikschule jetzt ein weiteres Highlight für Freunde feinsten Bigband-Sounds verkünden.

Kurzfristig konnte für den 23. Oktober der norwegische Starposaunist Helge Sunde und sein Ensemble Denada in die Kreisstadt gelotst werden. Damit weht nach dem gefeierten Auftritt des Tubisten Lars Andreas Haug erneut eine steife Brise besten „norwegischen Windes“ in Form skandinavischer Jazz- und Bläser-Elite durch das Heinsberger Klevchen.

Weltweit gefeiert

Weltweit wird das 15-köpfige Ensemble für seine intensive und mitreißende Klangsprache als „ein Ensemble mit der Power einer Big Band, eine Bigbandbesetzung mit lyrisch zartem, kammermusikalischen Klang“ gefeiert. Unter anderem wurden Helge Sunde und Denada dafür mit einem Echo Jazz für den besten Bigband-Jazz ausgezeichnet.

In Heinsberg wird das Ensemble sein Programm „Windfall“ präsentieren. Für die gleichnamige CD hat es den Jazz-Preis „Edvard-prisen“ eingeheimst. Dessen Jury preist dabei Sundes Musik als „virtuosen, musikalischen Schnellzug des Enthusiasmus“ und „kraftvolle Demonstration höchster Kreativität und Handwerkskunst“.

Auch wenn die musikalischen Vorbilder des Ensembles mit Anklängen an Weather Report, Frank Zappa, Bill Evans und Miles Davis aus den USA kommen, hat die Musik von Helge Sunde ihren ganz eigenen Stil. Hier steht die musikalische Erzählung, die Lyrik im Mittelpunkt. Die Musik ist dabei voll vom titelgebenden „Fallobst“ in Form von glücklichen Fügungen und Zufällen, von Klängen, die auf unerwartete Weise zusammenklingen.

Was Jazzfans hier erwartet, kann man wohl kaum besser beschreiben, als der Londoner „Evening Standard“: „Bringt das Ensemble Denada zurück nach London! Sie sind eine der wandlungsfähigsten, ausgelassensten und unverfälschtesten Bands, die London seit Jahren gehört hat.

Als sie auf die Bühne kamen und diese Melodien im Kontrapunkt spielten, wurde man in eine Art free New Orleans Jazz versetzt. Gleich danach bliesen ihre vier Saxophone, drei Trompeten und drei Posaunen kernige Phrasen mit der Präzision einer erstklassigen Las Vegas Showband.“

Mehr von Aachener Zeitung