Hückelhoven-Ratheim: Die Löscheinheit Ratheim zieht bei ihrer Jahreshauptversammlung Bilanz

Hückelhoven-Ratheim : Die Löscheinheit Ratheim zieht bei ihrer Jahreshauptversammlung Bilanz

Zum zweiten Anlauf für die Jahreshauptversammlung begrüßte Löscheinheitsführer Sacha Junker die seine Feuerwehrkameraden im Gerätehaus Ratheim. Nachdem der erste Termin der Jahreshauptversammlung aufgrund eines Einsatzes ausfallen musste, konnte die Löschgruppe diese nun ohne Unterbrechung nachholen.

In seinem Jahresbericht sprach Löscheinheitsführer Junker über die vielen Aufgaben, die im vergangenen Jahr durch die Mitglieder zu bewältigen waren. Die Löscheinheit Ratheim wurde im vergangenen Jahr zu insgesamt 88 Einsätzen alarmiert. Diese gliederten sich in 37 Brandeinsätzen, 39 Hilfeleistungseinsätzen, sieben ABC-Einsätze, zwei Einsätze mit Technischer Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen und drei weiteren Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen.

So wurde die Löscheinheit gegenüber dem Jahr 2016 zu elf Einsätzen mehr alarmiert. Auch für dieses Jahr scheint sich diese Entwicklung weiter fortzusetzen. Die Feuerwehrkameraden leisteten ehrenamtlich rund 2500 Stunden Dienst für Aus- und Weiterbildungen, Einsätze und Öffentlichkeitsarbeit.

Im vergangenen Jahr konnten alle Mitglieder insgesamt 13 Lehrgänge in Hückelhoven, auf Kreis- und Landesebene mit Erfolg abschließen. Natürlich wurde auch Öffentlichkeitsarbeit durch die Mitglieder wahrgenommen. Neben dem schon traditionellen Tanz in den Mai am Geräthaus, nahmen sie auch am Karnevalsumzug in Ratheim teil und organisierten den Volkstrauertag. Bei der Durchführung des Kreisjugendfeuerwehrtages in Hückelhoven unterstützten die Ratheimer Wehrleute auch sehr gerne.

Die Löscheinheit besteht aus 45 Mitgliedern, davon 31 in der Einsatzabteilung, neun in der Ehrenabteilung und fünf Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr der Stadt Hückelhoven.

Hans-Josef Esser geehrt

Im abgelaufenen Jahr konnte die Löscheinheit fünf neue Kameraden in der Einsatzabteilung begrüßen, drei von ihnen wurden aus der Jugendfeuerwehr übernommen. Das unterstreicht die erfolgreiche und gute Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr. Zwei Kameraden wurden aus der Einsatzabteilung in die Ehrenabteilung überstellt. Der Löscheinheitsführer bedankte sich bei allen für den geleisteten Dienst zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger.

Beim Ausblick auf die anstehenden Aufgaben in diesem Jahr ist eines ganz sicher: Langweilig wird es nicht bei der Feuerwehr in Ratheim. Am Ende wurden Ehrungen und Beförderungen durch den Leiter der Feuerwehr, Sven Lange, vorgenommen. Er nahm stellvertretend für den Kreisbrandmeister die Ehrung von Brandoberinspektor Hans-Josef Esser für seine 40-jährige Dienstzeit vor. Während dieser Zeit nahm er unter anderem die Funktionen des Löschgruppenführers in Ratheim und später auch als Zugführer des Zuges 2 war. Dafür bedankte sich der Leiter der Feuerwehr ausdrücklich.

Beförderungen wurden ausgesprochen für Oberbrandmeister Andre Rolfs zum Hauptbrandmeister, sowie die Feuerwehrmannanwärter Daniel Rütten und Ricky Twine zum Feuerwehrmann.