1. Lokales
  2. Heinsberg

Fußball-Geflüster: Der SV Klinkum setzt sich für die Ukraine ein

Fußball-Geflüster : Der SV Klinkum setzt sich für die Ukraine ein

„In der Spitze waren 350 Zuschauer da“ – der SV Klinkum ist sehr zufrieden mit seinem Benefiztag für Ukraine-Flüchtlinge.

Beim SV Klinkum war Vorsitzender Manfred Knops sehr zufrieden mit dem Benefiztag, der unter dem Motto stand: Hilfe für die ukrainischen Flüchtlinge in Petersholz. „In der Spitze waren 350 Zuschauer da“, so der Vorsitzende. „Es war die größte Kulisse seit vielen Jahren.“

Viele ältere Klinkumer, die länger nicht mehr am Sportplatz waren, waren dabei. Der Bus, den die Klinkumer Richtung Petersholz eingesetzt hatten, war mit 47 Frauen und Kindern aus der Ukraine voll besetzt. „Sie konnten vier Stunden abschalten“, sah Knops ein Ziel als erfüllt an.

Für die Kinder hatte man einiges vorbereitet. Am Ende erhielt jedes Kind eine Überraschung sowie ein T-Shirt in den Farben Gelb oder Blau. Zwei Kinder aus der Ukraine hatten auch spontan bei den E-Junioren des SV Klinkum mitgespielt. „Es war wie eine große Familie“, freute sich Manfred Knops. „Wir haben Menschen zusammengebracht“, zog der Vorsitzende die Bilanz und bedankte sich bei allen, die dazu beigetragen haben.

Der Erlös aus Spenden und Verzehrmarken brachte den Betrag von 2410 Euro ein, die als Sachleistungen an die Menschen aus der Ukraine gehen sollen. Manfred Knops nannte beispielhaft Material für die Kita oder die Finanzierung des Deutschunterrichts.

(sie)