1. Lokales
  2. Heinsberg

Erkelenz-Kuckum: Das erste Schützenfest am Umsiedlungsstandort

Erkelenz-Kuckum : Das erste Schützenfest am Umsiedlungsstandort

Gleich drei Premieren gibt es für die Kuckumer Schützen vom 1. bis 4. Juli. So ist der Terminkalender dementsprechend voll.

Für die St.-Antonius-Schützen aus Kuckum ist das Wochenende vom 1. bis 4. Juli ein dreifacher Grund zur Freude.

Zunächst dürfen die Majestäten Schützenkönig Stephan Balogh mit Ehefrau Bettina und Schülerprinz Tobias Görtz nach zwei Jahren Wartezeit nun endlich ihre Regentschaft während des Schützenfestes wahrnehmen. Für Stephan Balogh ist es nach 2001 das zweite Mal, dass er Schützenkönig in Kuckum ist. Auch Bettina Balogh hat Erfahrung im Regieren. Sie war ebenfalls bereits Schützenkönigin in der kleinen Ortschaft mit der großen Bruderschaft. Für Tobias Görtz ist dieses Schützenfest im Gegensatz dazu eine Premiere: Nicht nur, dass er zum ersten Mal Amt und Würden innerhalb der Bruderschaft übernommen hat, Tobias ist auch der erste Schülerprinz in Kuckum.

Aber auch für alle anderen Schützenschwestern und Schützenbrüder bedeutet dieses Fest eine Zäsur, ist es doch das erste Schützenfest am Umsiedlungsstandort. „Menschen aus unserer Gemeinschaft trauern einerseits dem Verlust der schönen grünen Heimat nach und sind mit der Gestaltung des Umsiedlungsstandortes nicht einverstanden. Trotzdem oder gerade deshalb freuen sich viele Kuckumer auf einen weiteren Schritt zur Normalität. Und das Schützenfest bedeutet nun einmal die Ankunft der Tradition am neuen Lebensmittelpunkt“, sagt Hans-Josef Dederichs, Brudermeister der Kuckumer Schützen.

So ist der dritte Grund zur Freude dann auch die Einweihung der neuen Festwiese der Bruderschaft. „Wir sind sehr stolz auf dieses wunderschöne Eingangsportal in den Umsiedlungsstandort“, betont der Brudermeister.

Und so beginnt dann auch das diesjährige Schützenfest bereits am Freitag, 1. Juli, 19 Uhr, mit der feierlichen Einweihung der Schützenwiese unter der Schirmherrschaft von Landrat Stephan Pusch durch den Bezirkspräses Pater Paul. Bei einem Ehrenabend wollen dann die Schützenbrüder gemeinsam mit ihren Gästen auf ihre neue Wiese anstoßen. Sobald die Dämmerung einsetzt, beginnt der Fackelzug mit Großem Zapfenstreich.

Am Samstagabend findet die Schützenparty im Festzelt statt. Als Highlight ist die Big Band „Vorsicht Gebläse“ eingeladen.

Am Sonntag, 3. Juli, wird das Schützenfest mit einem Feldgottesdienst im Festzelt fortgesetzt. Nach der Kranzniederlegung am ersten Wegekreuz in Kuckum (neu) und der Königsparade findet ein Frühschoppen im Festzelt statt. Am Sonntagnachmittag wird der Große Festzug zum Höhepunkt der Kirmes. Begleitet von vielen Musikkapellen und Gastbruderschaften mit Königspaaren, ziehen die Kuckumer Majestäten zum ersten Mal durch das festlich geschmückte Kuckum (neu). Am Abend um 20 Uhr steigt im Festzelt mit Musik von Soundprojekt der Königsball.

Klompenball zum Abschluss

Am Montag, 4. Juli, geht es ab 14 Uhr mit einem bunten Familienprogramm für Jung und Alt im Festzelt weiter, während die Schützen die Majestäten für das kommende Schützenjahr ermitteln. Nach dem Klompenzug um 17 Uhr, wieder mit Paraden, schließen die Kuckumer ihr erstes Schützenfest mit dem Klompenball ab. Auch auf dem Klompenball wird wieder Soundprojekt für Stimmung sorgen.

(red)