Heinsberg: Dank an den Förderverein der Palliativstation

Heinsberg: Dank an den Förderverein der Palliativstation

„Wir fanden, es war an der Zeit, Danke zu sagen: Danke an den Förderverein der Palliativstation unseres Krankenhauses und Danke an alle, die mit ihrer Spende die Idee des Fördervereins unterstützen“, so Geschäftsführer Heinz-Gerd Schröders zur Idee, eine „Dankeschönparty“ zu veranstalten.

Dazu hatte die Leitung des Krankenhauses alle Mitglieder des Fördervereins und Spender der vergangenen Jahre eingeladen.

Bei schönem Wetter fanden sich zahlreiche Gäste auf der Terrasse der Cafeteria ein. Das Team um Küchenchef Frank Seibert begeisterte mit schmackhaften herzhaften und süßen Snacks sowie einer reichhaltigen Auswahl an Erfrischungsgetränken. Dazu verwöhnten Mitglieder des Fördervereinsvorstands die Gäste musikalisch: Ludwig Florack mit sanftem Rock der Band Reverend Samzen, Dr. Peter Kolen mit dem Flötenensemble „Seitenwind“ und Hans-Peter Hilgers mit einer frisch gegründeten Combo aus Bläsern und Akkordeon. Diese hatte vor der Feier auch auf der Palliativstation zwei Stücke gespielt, worüber sich die Patienten und ihre Besucher sehr freuten.

„Der Förderverein finanziert therapeutische Angebote und Ausstattungen, die weit über die normale Regelversorgung hinausgehen. Auch den Angehörigen sowie unserem Pflegepersonal, das mit viel Herz und Engagement arbeitet, kommt diese Hilfe zugute. Der Verein leistet für die uns anvertrauten Patientinnen und Patienten eine unschätzbar wertvolle Arbeit. Ich freue mich, dass wir mit dieser schönen Party einmal mehr Danke sagen konnten“, so Heinz-Gerd Schröders.

Mehr von Aachener Zeitung