1. Lokales
  2. Heinsberg

Corona-Betrüger wollen Abstrich an der Haustür machen

Angeblich beauftragt : Corona-Betrüger wollen Abstrich an der Haustür machen

Betrüger scheinen sich die ungewisse Corona-Situation zu Nutze machen zu wollen. In Gangelt versuchte sich am Samstag eine Frau, unter dem Vorwand einen Abstrich zu machen, Zutritt in ein Haus zu verschaffen.

Am Samstag dem 21. März klingelte, gegen 9.00 Uhr morgens, eine unbekannte ältere Frau bei einem Haus auf der Kritzraedstraße. Sie gab sich als Gesundheitsbeauftragte aus, die einen Abstrich für einen Corona-Test machen müsse. Der Bewohnerin kam die Aufforderung verdächtig vor. Sie schloss die Tür. und verständigte die Polizei. Laut ihrer Personenbeschreibung soll die Frau ungefähr 60 Jahre alt sein. Zur Zeit des Täuschungsversuchs hatte die mutmaßliche Betrügerin grau-blonde hochgesteckte Haare und trug eine Brille. Sie war offenbar mit einem roten Kleinwagen mit Heinsberger Kennzeichen (HS-) unterwegs.

Um nicht Opfer einer Straftat zu werden, rät die Polizei:

  • Lassen Sie keine unbekannte Person in Ihr Haus/ Ihre Wohnung. Bitten Sie im Bedarfsfall telefonisch Nachbarn oder Familienangehörige um Hilfe.
  • Wenn Ihnen die Situation verdächtig vorkommt, informieren Sie unter der Notrufnummer 110 die Polizei.
  • Wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind, erstatten Sie auf jeden Fall Anzeige bei der Polizei.

(red/pol)