Heinsberg-Dremmen: Briefmarken- und Münzfreunde feiern Goldjubiläum

Heinsberg-Dremmen: Briefmarken- und Münzfreunde feiern Goldjubiläum

Im Sängerheim Dremmen waren im wahrsten Sinne die goldenen 50er sehr lebendig. Der Briefmarken- und Münzsammlerverein Dremmen feierte sein 50-jähriges Bestehen.

Josef Düstelhus und Franz Kopper sind Männer der ersten Stunde, sie hatten den Verein 1966 gegründet. In den 50er, 60er und 70er Jahren herrschte ein regelrechter Boom. Die beiden Gründungsmitglieder fanden schnell weitere Mitstreiter. Vorsitzender Wilhelm Noethlichs, Günter Bonn, Hans Schmitz, Walter Dreßen, Josef Kohnen und Adam Kopper stießen in den nächsten Jahren zum Verein und sind selbst mehr als 40 Jahre dabei.

So blicken die Vereinsmitglieder auf eine schöne Zeit zurück. Sie sind stolz auf ihre Sammlung, in der sich manch kleines Juwel findet. Den Münz- und Briefmarkenfreunden fehlt allerdings der Nachwuchs. Umso mehr zeigt sich Vorsitzender Wilhelm Noethlichs erfreut über jedes neue Vereinsmitglied.

Denn dieses Hobby hat auch heute noch seinen Reiz. Es gibt auch weiter so manche wertvolle Briefmarke, und auch das Münzsammeln ist interessant.

Nicht nur durch die Einführung der Euromünzen wurde die Sammlerleidenschaft teils neu geweckt. So gibt es auch hier wahre kleine Schätze — wie die Münzen des Vatikanstaates. Da kann eine Zwei-Euro-Münze aus dem Jahr 2002 schon einige hundert Euro bringen.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung