Herbstkirmes: Breberen ist die Majestätenhochburg im Kreis Heinsberg

Herbstkirmes : Breberen ist die Majestätenhochburg im Kreis Heinsberg

Die Vereinigte Schützenbruderschaft Breberen-Brüxgen hatte zur Herbstkirmes eine prima Idee. Denn derzeit sind es ein Breberener und drei Damen aus Breberen, die in Bruderschaften des Schützendekanats Gangelt-Selfkant die Majestätenwürde innehaben. „Wir laden sie zur Herbstkirmes ein und präsentieren sie im Heimatort“, so hatte es sich der Vorstand vorgenommen. Gesagt, getan.

Am Kirmessonntag war es nun soweit, es wurde sehr farbenprächtig und äußerst stimmungsvoll in Breberen. Angeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps Breberen sowie vom Instrumentalverein St. Josef Breberen-Schümm zog der Festzug Richtung Bachstraße zur Königsallee.

Mit im Festzug dabei: die St.-Aegidius-Schützenbruderschaft Kreuzrath mit der Breberener Königin Andrea und König Manfred (Mengeler); der Birgdener Schützenkönig aus Breberen, Andreas Bautz von St. Urbanus Birgden, sowie Königin Jenny Nijskens; Königin Angelina Heutz aus Breberen sowie König Philipp Busch von der St.-Martini-Schützenbruderschaft Isenbruch, die mit sechs Ehrendamen eine ­Augenweide waren.

Wobei die Vereinigten Schützen ihre Majestäten selbst voller Stolz präsentierten. Da waren das Königspaar Mike und Karin Franken mit dem Begleiterpaar Roy und Joyce Gelissen sowie die Repräsentanten der Jugendabteilung mit Prinzessin Vera Krükel und Schülerprinzessin Amelie Franzen.

Die beiden Paraden in der Bachstraße und nachher vor der Festhalle lockten viele Kirmesgäste an und sorgten für Beifallstürme. Bei den Besuchern und Teilnehmern kam indes nicht gut an, dass auf der Bachstraße — wie auch am Morgen bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal — geparkte Autos die Kirmesfreude etwas trübten. Und bei der Parade störten sie besonders.

Der Kirmessonntag bot einen Festzug und beste Stimmung in der Festhalle — gemeinsam ließ Breberen mit seinem Freunden die schöne Herbstkirmes ausklingen.

Diese hatte am Samstagabend mit dem großen Schützenball „Die-alles-Durcheinandertaler-Hatseflats-Discoshow“ zünftig begonnen.

Mehr von Aachener Zeitung