Hückelhoven-Brachelen: Brachelener Sänger feiern 30-jähriges Bestehen mit einem Konzert

Hückelhoven-Brachelen : Brachelener Sänger feiern 30-jähriges Bestehen mit einem Konzert

Sicher war auch Gottes Fügung dabei, als Heinz Brand und Stefan Grothe vor rund 30 Jahren begannen, mit einer Gruppe Jugendlicher Weihnachtslieder zu singen. Heinz Brand dirigierte und Stefan Grothe spielte Piano. Das machte allen so viel Freude, dass daraus der „Junge Chor Brachelen“ entstand.

Heinz Brand dirigiert immer noch, das Piano hat vor einigen Jahren Gottfried Houben übernommen. Viele „Jugendliche“ von damals sind dem Chor treu geblieben, neue Sänger dazu gekommen. Nach 30 Jahren ist Mann und auch Frau nicht mehr ganz so „jung“, so dass bei einigen Auftritten die Ansage „Junger Chor“ gelegentlich mit einem Schmunzeln versehen wird.

Dazu passt auch das Motto des Jubiläumskonzertes: „Wo Jahr und Tag nicht zählt.“ Dieses Lied stammt aus der „Kölner Domfest Messe“ von 1980, die als Auftragswerk anlässlich des 100. Jahrestages der Einweihung des Kölner Domes entstand.

Im Laufe der 30 Jahre wurden im „Jungen Chor“ so viele Lieder gesungen, dass mittlerweile mindestens zwei große Ordner mit Noten zur Probe mitgebracht werden müssen. Das Repertoire des Chores ist dementsprechend breit angelegt und reicht von Neuen Geistlichen Liedern, Gospels, Evergreens, bis zu Schlagern und Musicals.

Der Chor singt hauptsächlich zu kirchlichen Anlässen, ist aber auch in Brachelen fest verwurzelt, und damit vom Neujahrsempfang, Altennachmittag und Pfarrfest nicht mehr wegzudenken. Weil Singen fröhlich macht, ist neben dem nötigen Eifer auch immer „Stimmung“ angesagt: die Feste werden gefeiert wie sie fallen, die Ausflüge sind unter den Chormitgliedern legendär und führten bis nach Rom, wie es sich für einen kirchlichen Chor gehört. Karneval geht der Chor gemeinsam in einer Fußgruppe im Brachelener Zug mit. Nur ein Problem konnte trotz vieler Bemühungen nicht gelöst werden: Es fehlen Männerstimmen!

Schnupperprobe

Neugierige sind also herzlich eingeladen, zum Konzert zu kommen, die schönen Lieder zu hören, den Zusammenhalt zu empfinden, die Freude am Singen zu spüren und dann ganz unverbindlich zu einer Probe zu kommen: donnerstags, 19.30 bis 21 Uhr, Kapelle Altenheim Haus Berg in Brachelen.

Dass er nach dreißig Jahren noch nicht die Lust und den Spaß am Singen verloren haben, will der „Junge Chor“ mit seinem Konzert „Wo Jahr und Tag nicht zählt“, am Sonntag, 25. Oktober, um 16.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Gereon, Brachelen beweisen. Der Eintritt ist frei, der Chor freut sich über Spenden.