1. Lokales
  2. Heinsberg

Bleiben die Dörfer? Bündnis fordert Bestandsgarantie

Tagebau Garzweiler : Bleiben die Dörfer? Bündnis fordert Bestandsgarantie

Das Bündnis „Alle Dörfer bleiben“ hat in einem Brief an den NRW-Ministerpräsidenten Armin Laschet eine Bestandsgarantie für die Dörfer am Tagebau Garzweiler gefordert.

Ebenso forderten sie die „Abschaltungen von Kraftwerksblöcken in Neurath und Niederaußem in Höhe von mindestens 3,1 Gigawatt für die Einhaltung der Pariser Klimaziele“.

Rund ein Jahr nach dem Besuch des Ministerpräsidenten in den bedrohten Dörfern beklagen die Bewohner, „dass die Regierung bisher keine Anstrengungen unternommen hat, sich um den Erhalt ihrer Heimat zu bemühen“. „Während sich in Brandenburg und Sachsen in den Braunkohleregionen abzeichnet, dass die Dörfer Proschim und Pödelwitz bleiben können, müssen wir hier im Rheinland weiter um unsere Zukunft bangen“, sagt David Dresen von „Alle Dörfer bleiben“. „Andernorts wird gezeigt, dass ein Umdenken möglich ist, hier im Rheinland geht es weiter wie bisher.“

Die nächste Aktion des Bündnisses ist ein Dorfspaziergang mit der Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete am Sonntag, 10. November, 11.30 Uhr, in Keyenberg. Startpunkt ist der Keyenberger Markt.

Kürzlich hatten bereits mehrere Umweltverbände in einem offenen Brief an Ministerpräsident Laschet den Erhalt der Erkelenzer Dörfer gefordert.