Wassenberg: Bigband-Profis verzaubern ihre Zuhörer

Wassenberg : Bigband-Profis verzaubern ihre Zuhörer

Mit dem unverwechselbaren „Happy Sound“ von James Last verzauberten der in Monschau lebende Musiker Rolf Kaulard und sein Orchester ihr Publikum im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule in Wassenberg. Gefolgt waren sie einer Einladung der Anton-Heinen-Volkshochschule, der Stadt und des Kulturfördervereins in Wassenberg.

Das Orchester mit seinen 13 Musikern spiegelte dabei die Besetzung aus der frühen Schaffensphase von James Last wider. „Ich habe diese Musik quasi mit der Muttermilch eingesaugt“, erklärte Kaulard, der als Musiklehrer und in seiner eigenen Werbeagentur arbeitet, den Grund für seine Liebe zu dieser Musik. Zunächst habe er versucht, ein entsprechendes Orchester mit Laien aufzubauen, was aber nicht gelungen sei.

Schneeweiße Anzüge

Und so waren auch in Wassenberg echte Profis am Werk, die ansonsten zum Beispiel beim Militär in den Niederlanden oder auch in der Bigband der Bundeswehr aktiv sind. Im Orchester, zu dem sie sich Ende 2014 zusammengefunden haben, spielen sie nicht in Uniform, sondern auch getreu dem Vorbild: schneeweiße Anzüge, darunter türkisfarbene Hemden mit richtig großen und natürlich an den Ecken abgerundeten Kragen, wie es vor rund einem halben Jahrhundert modern war.

Das Publikum war zum Bedauern der Veranstalter nicht riesig, aber spätestens beim dritten Stück schon komplett im Rhythmus von Rolf Kaulard und Co., der mit dem „Happy Sound“ in der Stilrichtung des „Easy Listening“ begeisterte. Viele Kompositionen von James Last selbst brachten er und seine Musiker zu Gehör, überzeugten aber auch zum Beispiel mit ihrem Udo-Jürgens- oder Beatles-Medley.

(anna)