Wegberg: Betrunkener will sich selbst anzünden

Wegberg: Betrunkener will sich selbst anzünden

Ein offenbar stark alkoholisierter 40-jähriger Mann wollte sich am späten Freitagabend mit Benzin übergießen und sich anschließend anzünden. Zuvor randalierte er in seiner Wohnung am Schlehenweg. Während eines SEK-Einsatzes wurde der Mann zum eigenen Schutz überwältigt.

Der Mann, der von einer Frau betreut wurde, randalierte gegen 16.30 Uhr in seiner Wohnung und zerstörte dabei sein Mobiliar. Einem Nachbarn und einer Betreuerin gelang es nicht, den aufgebrachten Mann zu beruhigen. Er hatte mehrfach angekündigt, sich das Leben zu nehmen.

Als die Polizei eintraf, drohte er damit, sich mit Benzin zu übergießen und sich anzuzünden. Außerdem bedrohte er die Beamten mit mehreren langen Messern und einer Machete.

Um die Gesundheit aller Beteiligten nicht zu gefährden, wurde ein Spezialeinsatzkommando angefordert. Gegen 22.00 Uhr drang das Sonderkommando gewaltsam in die Wohnung ein und überwältigte den Mann. Mit leichten Verletzungen wurde er in die Psychiatrie Gangelt eingewiesen.

(red/pol)