Erkelenz: Bernd Stelter trifft mit Charme und Humor den Nerv des Publikums

Erkelenz: Bernd Stelter trifft mit Charme und Humor den Nerv des Publikums

„Wer heiratet, teilt sich die Sorgen, die er vorher nicht hatte!“ Mit diesem neuen Programm tourt der Kabarettist und Unterhaltungskünstler Bernd Stelter gegenwärtig durch die Republik — und machte auch Station in der Erkelenzer Stadthalle.

Wer Stelters Gastspiel dem abendlichen Fernsehprogramm vorgezogen hatte, brauchte sein Kommen nicht zu bereuen. Mit viel Charme und Humor traf Stelter voll den Nerv des Publikums. Der Kabarettist, Karnevalist und Buchautor verdeutlichte seinem Publikum sehr anschaulich, dass während einer Ehe die täglichen Sorgen gemeinsam geschultert werden. „Wer die Sorgen der anderen teilt, ist ein glücklicher Mensch!“, so Stelters Credo.

Witzig und humorvoll nahm Stelter die unterschiedlichen Formen der Ehe aufs Korn. Er, der in Kürze mit seiner Angetrauten Silberhochzeit feiert, machte deutlich, dass es dem Unterhaltungsbusiness eher unwahrscheinlich ist, solange mit der gleichen Partnerin verheiratet zu sein. „Es ist doch verständlich, dass die Katholische Kirche die Homo-Ehe ablehnt. Es gibt doch auch eifersüchtige Geistliche!“, packte Stelter Themen in seiner ganz eigenen Art an.

Bei seiner Wortwahl verstand es der Kabarettist, nie die Grenzen des Erlaubten zu überschreiten. Das Publikum reagierte entsprechend amüsiert und honorierte die Vorträge mit viel Applaus.

„Auch bin ich für die gleichgeschlechtliche Ehe. Sollen die Frauen doch selber mal erfahren, wie es ist, mit Frauen zusammen leben zu müssen.“ Das Publikum honorierte solcherlei Äußerungen mit lautem Gelächter und großem Applaus.

Ebenfalls überzeugte der 55-Jährige als Sänger und Musiker. Sich mit Gitarre und Klavier begleitend, ließ Bernd Stelter erkennen, über welches Potenzial er verfügt. Aufmerksam verfolgte das amüsierte Publikum die Weisen, die der Kabarettist Humor- und stimmungsvoll vortrug.

Auch die Schilderung der Silberhochzeit von „unser Erwin“, der mit seiner Ehefrau im Sauerland lebt, riss die Besucher vor Begeisterung nahezu von ihren Sitzen. Und der Auftritt als Oberstudienrat, der von einer Kollegin geehelicht werden möchte, unterstrich, das Stelter auch als Verwandlungskünstler das Publikum erreicht.

Das Finale eines großartigen Programms, das die Besucher an diesem Abend restlos begeisterte, bestand aus einem Musikstück. Mit einem sehr einfühlsamen und nachdenklichen Song, den der Kabarettist und Comedian seinen Eltern gewidmet hat, verabschiedete sich Bernd Stelter von seinem Erkelenzer Publikum.

(gp)
Mehr von Aachener Zeitung