Benefizkonzert mit der Band „more“

Benefizkonzert mit Band „more“: Spitzenprogramm für den guten Zweck

Mit einem Spitzenprogramm aus Rock- und Pop-Klassikern hat die Band „more“ zugunsten der caritativen Gruppe „Hand in Hand“ in der Festhalle Braunsrath ein bemerkenswertes Benefizkonzert gegeben.

Bereits zum siebten Mal hat die Band mit Mario Hellebrandt (Keyboard, Gesang), Helmut Pollmanns (Schlagzeug), Helga Dohmen (Gesang), Jonas Jansen (E-Bass), Ralf Storms (Gitarre, Gesang), Jürgen Dick (Percussion) und Denis Jonas (Saxophon) für diesen guten Zweck ein abwechslungsreiches Programm geboten. Highlights waren die fünf Titel, für die eigens für diesen Abend ein Chor zusammengestellt wurde, der die Band stimmlich unterstützte.

Stilecht präsentiert

Aber das gehört zu „more“: Klassiker der Rock-Pop-Geschichte werden nicht einfach gecovert, sondern sie werden mit einer eigenen Note versehen und dann stilecht präsentiert. Und da soll mal jemand sagen, in Braunsrath wäre nichts los. Seit Jahren stellt sich die Band „more“ in den Dienst der guten Sache. Den vielen engagierten Machern in der Festhalle, die allesamt ehrenamtlich arbeiten, gelingt es dabei sogar immer wieder, gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Zum einen fließt der Erlös aus der Benefizveranstaltung der caritativen Gruppe „Hand in Hand“ zu, zum anderen bietet die Party einen traditionellen Treffpunkt mit generationsübergreifendem Publikum. Man spürt eben das ganz besondere Flair. Viele waren sich einig: Das ist die Party schlechthin, eine richtig coole Mucke mit einem harmonischen Miteinander unter den Gästen und der Band, die nicht nur einfach toll, sondern völlig kostenlos spielt und dabei mindestens genau so viel Spaß wie die vielen Besucher hatte.

Nicht zu vergessen die Tontechnik, die nicht nur Zeit in Auf- und Abbau investiert, sondern die auch die komplette Veranstaltung betreut. Das geniale Licht-Equipment wird samt Manpower zur Verfügung gestellt, um die Benefizveranstaltung in stimmungsvolles Licht zu tauchen. Natürlich wurde an der langen Theke in der Festhalle auch für das leibliche Wohl zu ganz zivilen Preisen gesorgt.

Mit einer perfekten Lichtshow und fulminantem Nebel begann dann der Abend, und die nun zahlreichen Besucher konnten eine erstklassige Auswahl von Titeln der Rockgeschichte erleben. Es folgte ein Feuerwerk aus Rock-Pop-Klassikern der letzten 40 Jahre. Erfolgstitel zum Beispiel der Beatles, von Joe Cocker, Toto, Blues Brothers, Supertramp, Tina Turner, Eagles oder Eric Clapton, um nur einige zu nennen. Da war für jeden etwas dabei.

Mit ihrem uneigennützigen Engagement hat die Band nicht nur für beste Partystimmung gesorgt, sondern sie hat auch die ehrenamtlichen Aktivitäten des caritativen Teams unterstützt.

„Hand in Hand“ ist ein Team der Haarener Pfarre Sankt Johannes der Täufer, das bedürftigen Familien und Kindern caritative Hilfe ehrenamtlich, kostenlos, unbürokratisch und vor allem vertraulich anbietet. Die Flüchtlingsbetreuung der in der Gemeinde befindlichen Flüchtlinge erfolgt durch „Hand in Hand“ schon seit Jahren. Flüchtlingsfamilien kommen so in den gleichen Genuss wie auch die übrigen von der caritativen Gruppe betreuten sozial schwachen Familien, denn Armut kennt keine Flüchtlingsgrenzen, Armut gibt es jederzeit und überall.

Mehr von Aachener Zeitung