Heinsberg: Beim Frühjahrskonzert reichlich Beifall geerntet

Heinsberg: Beim Frühjahrskonzert reichlich Beifall geerntet

Wenn sich die obere Turnhalle des Heinsberger Kreisgymnasiums einmal im Jahr in einen großen Konzertsaal verwandelt, ist es wieder soweit: Die Fachschaft Musik lädt zum Frühjahrskonzert der Schüler ein, in diesem Jahr bereits zum dritten Mal. Bei mehr als 200 teilnehmenden Musikern sind da auch die Zuschauerreihen mit Eltern, Großeltern und Geschwistern immer schnell gefüllt.

Den Anfang machten die Streicherklassen der Sextaner und Quintaner unter der Leitung von Susanna Schael. Sie präsentierten ein französisches Volkslied sowie die Stücke „City Lights“, „Holidays“ und „Always look on the bright side of life“. Die Liebe besang anschließend die A-cappella-Gruppe der Mittelstufe, angeleitet von Jacqueline Nelissen. „Transformer“ und „Highland Cathedral“ waren die Stücke überschrieben, die das Schulorchester und der Instrumentalpraktische Kurs gemeinsam zum Besten gaben, dirigiert wieder von Susanna Schael.

Bei „Lieblingsmensch“ und „Skyfall“ war auch den Chorklassen der Sextaner und Quintaner mit Jacqueline Nelissen der Beifall des begeisterten Publikums gewiss. Vier weitere Stücke präsentierten sie in Französisch und Englisch gemeinsam mit dem Orchester: „Vois sur ton Chemin“, „Caresse sur l´Ocean“, „Cerf Volant“ und „Hanging tree“.

Den Abschluss des Konzerts gestalteten die Schüler der Oberstufe, zunächst der Vokalpraktische Kurs unter der Leitung von Theo Krings. Unter dem Titel „Spring, Spring, Spring“ besang er zunächst den Frühling. Es folgten in englischer Sprache: „Sailing“, „As tears go by“ und „Hit the road, Jack“.

Nicht fehlen durfte schließlich auch in diesem Jahr das Jazz-Ensemble des Kreisgymnasiums unter der Leitung von Eckart Krause. „Blue Monk“ hieß es da, „Comin´home baby“ und „Tikla Ya“.

(anna)