Hückelhoven: Behörde macht Trasse für die L117n frei

Hückelhoven: Behörde macht Trasse für die L117n frei

Die Ortsumgehung Ratheim/Millich nimmt jetzt ganz konkrete Formen an: „Der Freistellungsbescheid des Eisenbahnbundesamtes zur L 117n ist eingetroffen. Das lange Verfahren ist damit abgeschlossen“, sagte Hückelhovens Bürgermeister Bernd Jansen gleich zu Anfang der Ratssitzung, als er den Stadtverordneten die „sehr erfreuliche Mitteilung“ überbrachte.

Damit hat die Stadt auf dem Gebiet der ehemaligen Bahntrasse ab sofort Baurecht. Denn auf einem großen Stück dieses Trassengeländes soll in Kürze die L117n als Umgehungsstraße für Ratheim und Millich in Angriff genommen werden.

Aber gegen die Entwidmung der Trasse hatte das Eisenbahnbundesamt bisher „Veto“ eingelegt. Dagegen wiederum hatte die Stadt Hückelhoven beim Verwaltungsgericht in Aachen Klage eingereicht. Jansen kündigte an, dass man diese Klage jetzt wohl zurückziehen werde, weil sie nach dem Eintreffen des Freistellungsbescheides hinfällig geworden ist.

„Das NRW-Verkehrsministerium, der Kreis Heinsberg, Straßen NRW und wir als Stadt Hückelhoven sind jetzt auf einem guten Weg“, sagte Jansen. Und er kündigte an, dass „in den nächsten Wochen“ ganz konkrete Fahrpläne für den Bau der Umgehungsstraße auf den Tisch gelegt würden.

(kalauz)
Mehr von Aachener Zeitung