Heinsberg: Bauverein-Vorstand: Marion Nowozin folgt auf Friedel Heinrichs

Heinsberg: Bauverein-Vorstand: Marion Nowozin folgt auf Friedel Heinrichs

Bevor sich die Mitglieder des „Gemeinnützigen Bauvereins Heinsberg“ in der Gaststätte Cüppers versammelten, traf sich der Vorstand in den Räumen des einstigen Amtsgerichts Heinsberg zur Aufsichtsratssitzung.

Wichtigster Tagespunkt war die Verabschiedung von Friedel Heinrichs. Er schied aus eigenem Wunsch aus dem Vorstand aus. 45 Jahren war Friedel Heinrichs als Vorstandsmitglied aktiv. Er wurde als Mann von großer Zuverlässigkeit, Umsicht und notwendiger Weitsicht für richtungsweisende Wege des gemeinnützigen Bauvereins von Bürgermeister Wolfgang Dieder gewürdigt.

Dieder, gleichzeitig Aufsichtsvorsitzender, lobte Friedel Heinrichs als einen großen Vordenker im Verein. Der Aufsichtsratsvorsitzende hob hervor, dass es für Friedel Heinrichs stets wichtig war, die Anliegen der Mitglieder in die Entscheidungsfindung mit einzubeziehen. 1924 wurde der gemeinnützige Bauverein Heinsberg gegründet. Friedel Heinrichs war mehr als die Hälfte des Bestehens des Vereins im Vorstand aktiv, rechnete Dieder vor.

Unter großem Applaus der anwesenden Vorstandsmitglieder Helmut Gülpen, Wolfgang Weiss, Karl-Heinz Honings, Christel Buhl, Michael Jansen und Tesso Mithas verabschiedete Wolfgang Dieder den Aufsichtsratskollegen.

Bei dieser Gelegenheit würdigte der Aufsichtsratsvorsitzende auch Wolfgang Weiss. Er ist seit 30 Jahren im Vorstand aktiv und zeigte sich völlig überrascht von dieser Auszeichnung. Wolfgang Weiss erhielt ebenso ein Geschenk wie Helmut Gülpen für 25 Jahre Engagement im Vorstand.

Marion Nowozin wurde anschließend zur Nachfolgerin von Friedel Heinrichs zum geschäftsführenden Vorstandsmitglied gewählt. Sie ist seit 16 Jahren als kaufmännische Angestellte aktiv und kennt das Geschäft.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung