Heinsberg-Oberbruch: Bahnstrecke stundenlang komplett gesperrt

Heinsberg-Oberbruch: Bahnstrecke stundenlang komplett gesperrt

Der Zugverkehr auf der Strecke Heinsberg und Lindern ist am Montagmorgen für mehrere Stunden unterbrochen worden. Grund war ein Notarzteinsatz vor dem Bahnübergang Grebbener Straße.

Die Feuerwehr wurde gegen 5.40 Uhr informiert, dass dort ein Mensch von einem Zug erfasst worden und ums Leben gekommen war. Der Zugführer stoppte den Zug sofort und alarmierte die Rettungskräfte. Er erlitt einen Schock und wurde notärztlich betreut. Im Zug befanden sich außer ihm noch drei weitere Fahrgäste, die unverletzt blieben. Nachdem die Strecke stromlos geschaltet worden war, konnten die Fahrgäste mit Hilfe eines sogenannten Bahnrollwagens zum nächsten Bahnübergang gebracht werden.

Die Bahnstrecke zwischen Lindern und Heinsberg blieb mehrere Stunden lang gesperrt. Es wurden Busse als Ersatz eingesetzt.

Die Polizei nahm Ermittlungen auf, um die Hintergründe des Vorfalls zu klären. Im Einsatz waren die Löschgruppen Oberbruch, Schafhausen/Schleiden, Dremmen, der Rettungsdienst, ein Notarztwagen und die Informations- und Kommunikationseinheit des Kreises Heinsberg. Die Bahn schickte einen Notfallmanager zum Unfallort.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung