Heinsberg: Backhandwerk modern machen: Die „Wildbakers“ zu Gast in Heinsberg

Heinsberg: Backhandwerk modern machen: Die „Wildbakers“ zu Gast in Heinsberg

Johannes Hirth und Jörg Schmid nennen sich die „Wildbakers“ und haben das Ziel, das Bäckerhandwerk von seinem verstaubten Image zu befreien. Sie wollen das Backhandwerk wieder zu dem zu machen, was es ihrer Meinung nach ist: Ein vielfältiges, modernes, kreatives Handwerk.

Aus ihrem Backbuch „Wildbakers — Von zweien, die auszogen, das perfekte Brot zu backen“, das im September erscheint, lesen sie am 8. Dezember, 19 Uhr, in der Buchhandlung Gollenstede an der Hochstraße.

Das Buch spiegelt ihre Philosophie wieder: „lockere Atmosphäre, entspannte Herangehensweise und vor allem viel Spaß. Sie kombinieren Tradition mit Moderne, das gute alte Handwerk ihrer Väter mit neuen Ideen“, heißt es von der Buchhandlung.

Damit sprechen sich die beiden Deutschen Meister des Backhandwerks auch deutlich gegen die Zunahme des Industriebrots und gegen die „Käfighaltung von genormten und nährstoffarmen Backwaren in den großen Supermarkt-Ketten“ aus und zeigen dies auch in kritisch-witzigen Youtube-Videos.

Für ihre Brotrezepte muss man kein Profibäcker sein, die beiden führen anschaulich und Schritt für Schritt von den Klassikern der Backkunst zu ihren eigenen Kreationen: „Erst mit solidem Fachwissen und handfesten Sachen wie Müslibrot oder Dinkel-Kerni werden die Brote dann immer ausgefallener: Schwäbisches Linsenbrot oder Bier-Bratkartoffelbrot, Brot wird flambiert oder auf dem Grill fertig gebacken“, heißt es.

Und zu guter Letzt zeigen die Wildbakers, was Brot noch so kann: zum Beispiel Brotfingerfood.

Karten für die Lesung sind bereits in der Buchhandlung Gollenstede zu haben.

Mehr von Aachener Zeitung