Erkelenz: Autofahrer halten sich ans Tempolimit

Erkelenz: Autofahrer halten sich ans Tempolimit

Im März und April war mit einem mobilen Messgerät das Fahrverhalten der Autofahrer im Oerather Mühlenfeld gemessen worden. Dafür wurden die Verkehrsbewegungen nördlich und südlich des Mühlenplatzes ins Visier genommen worden.

Die Messungen ergaben ein positives Bild, denn rund 85 Prozent der gemessenen Fahrtgeschwindigkeiten lagen unter der Maximalgeschwindigkeit oder hielten diese genau ein.

Dieses erfreuliche Ergebnis wurde auf der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses Mitte vorgestellt. Insgesamt waren 14.155 Fahrzeuge im Messzeitraum berücksichtigt worden, davon 4794 südlich des Mühlenplatzes und 9361 nördlich davon. Die ermittelten Geschwindigkeiten lagen zwischen 25,9 und 33 Stundenkilometern. Wirkliche „Ausreißer“ gab es nach Auskunft des Ordnungsamtes nicht, das die Ergebnisse als Tischvorlage im Ausschuss präsentierte.

Derzeit sind auf der Xantener Allee 30 Stundenkilometer zulässig, weil es sich noch um eine Baustraße handelt, auf der mit Beeinträchtigungen durch Baustellenfahrzeuge zu rechnen ist. Auf diesen Umstand könne auch das erfreuliche Messergebnis zurückgeführt werden, hieß es. Sobald die Beschränkung aufgehoben ist, wird dort eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern gelten.

Ausschussmitglied Daniel Schwarz (CDU) steht den Ergebnissen indes eher skeptisch gegenüber. Diese spiegelten nicht die Realität im Oerather Mühlenfeld wider, erklärte er.

(hewi)