1. Lokales
  2. Heinsberg

„Klavier entlang der Rur“: Ausnahme-Pianist Fabian Müller spielt im Rondell

„Klavier entlang der Rur“ : Ausnahme-Pianist Fabian Müller spielt im Rondell

Nach mehreren Jazz-Highlights steht dem Heinsberger Rondell im Klevchen jetzt ein hochkarätiges Klassikkonzert ins Haus.

Der junge deutsche Pianist Fabian Müller (28) ist am Sonntag, 30. September, um 17 Uhr Im Rahmen der gemeinsam von Jugendmusikschule, Volkshochschule und Con Brio veranstalteten Reihe „Klavier entlang der Rur“ in der guten Stube für Musik in der Kreisstadt zu Gast.

Der gebürtige Bonner konnte sich in den vergangenen Jahren als einer der bemerkenswertesten Pianisten seiner Generation etablieren. Für großes Aufsehen sorgte er 2017 beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München, bei dem er gleich fünf Preise erhielt. Bereits 2013 machte er erstmals vor einem großen Fachpublikum von sich Reden, als er beim Ferruccio-Busoni-Klavierwettbewerb in Bozen mit dem Internationalen Pressepreis, einem Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Ferruccio Busoni sowie mit dem Sonderpreis für die Interpretation zeitgenössischer Klaviermusik ausgezeichnet wurde.

Seitdem entwickelt sich Fabian Müllers Konzerttätigkeit auf internationalem Top-Niveau: Im Frühjahr 2018 gab er sein Debüt in der New Yorker Carnegie Hall, am 24. September folgt sein Debüt-Recital in der Elbphilharmonie. Er wird von Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem WDR-Sinfonieorchester Köln, der Deutschen Radio Philharmonie oder dem Beethoven-Orchester Bonn als Solist engagiert und gastiert regelmäßig bei wichtigen Festivals.

Tickets sichern

Kritik und Publikum feiern ihn für sein von einer außergewöhnlichen Balance zwischen intellektueller Durchdringung und emotionaler Verve geprägtes Spiel ohne jegliche Allüren.

In Heinsberg stehen Werke der deutschen Klassik und Romantik auf seinem Programm. Von Ludwig van Beethoven gibt es die Bagatellen op. 33 und die Sonate op. 57 („Appassionata“), von Johannes Brahms die Balladen op. 10 und die Intermezzi op. 117 zu erleben. Damit gibt Müller auch einen Ausblick auf seine im Oktober erscheinende, in Zusammenarbeit mit dem SWR entstandene Brahms-Einspielung.

Tickets sind im Vorverkauf erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, der Jugendmusikschule und online bei www.reservix.de.

(anna)