Erkelenz-Kuckum: Auftaktsieg sorgt für Hochstimmung beim Festabend

Erkelenz-Kuckum: Auftaktsieg sorgt für Hochstimmung beim Festabend

Das 90-jährige Bestehen des SV Niersquelle Kuckum nahmen die Mitglieder und Freunde des Vereins zum Anlass, während eines herrlichen Spätsommerabends kräftig zu feiern. Inspiriert durch den Erfolg der ersten Mannschaft, die zuvor mit einem sicheren 4:0-Sieg über die SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath in die neue Spielzeit 2017/18 gestartet war.

Mit einem ausführlichen Überblick über das Vereinsgeschehen der vergangenen 90 Jahre begrüßte Vorsitzender Thomas Portz die Vereinsmitglieder und Partygäste. Insbesondere erinnerte Portz dabei an Helmut Clever, der während seiner 43-jährigen Vorstandstätigkeit dem Verein 41 Jahre als Vorsitzender diente.

„Dies war für uns gleichzeitig Anlass, unsere Sportstätte in Helmut-Clever-Sportstätte umzubenennen“, würdigte Portz den gestorbenen Clever. „Natürlich werden wir nach der Umsiedlung wegen des Tagebaus am neuen Standort auch unsere neue Sportstätte nach Helmut benennen. Ebenfalls wird künftig auch eine Straße im neuen Ort Kuckum an unserem ehemaligen Vorsitzenden erinnern“, so Portz weiter.

Auch gab Portz den Gästen einen Überblick über das sportliche Geschehen innerhalb des Vereins. „Unser Verein erlebte Höhen und Tiefen, doch überwiegend waren wir in der A- sowie der B-Liga angesiedelt“, so Thomas Portz. Insbesondere wies der amtierende Vereinsvorsitzende auf das Jahr des Aufstiegs in die Landesliga hin. Darüber hinaus gewann der Verein 19 Mal den Nierspokal.

„Obwohl es in der heutigen Zeit nicht leicht ist, Aktive für den Spielbetrieb zu rekrutieren, ist es uns gelungen, erstmals während der 90 Jahre Niersquelle Kuckum eine dritte Mannschaft am Spielbeginn zu beteiligen. Diese Mannschaft wird in der neuen Saison den Spielbetrieb in der neu geschaffenen D-Liga aufnehmen“, so Vorsitzender Thomas Portz.

Hohe Auszeichnungen

Zu einem der Höhepunkte des Festabends gehörten die Verbandsehrungen, die der stellvertretende Vorsitzende des Fußballkreises Heinsberg, Frank Laut, vornahm. In Vertretung des im Urlaub weilenden Kreisvorsitzenden Eduard Meinzer ehrte Laut mit der Silbernen Verdienstnadel des Fußballverbandes Mittelrhein André Behren, Markus Portz und Michael Lambertz. Mit der Ehrennadel in Silber wurde Franz Görtz ausgezeichnet.

Die Verdienstnadel im Gold erhielten Hardy und Michael Beckers, Johannes und Stefan Borgs, Helmut Christ, Hannelore Nägler, Thomas Portz, Horst Waskow und Josef Bodewig. Redlich verdient hat Peter Hoffmann für 50 Jahre Engagement als Geschäftsführer des SV Niersquelle die Ehrennadel in Gold.

(gp)