Sommerflaute auf dem Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit im Kreis Heinsberg leicht gestiegen

Sommerflaute auf dem Arbeitsmarkt : Arbeitslosigkeit im Kreis Heinsberg leicht gestiegen

Die Arbeitslosigkeit im Kreis Heinsberg ist im August um 40 auf 6857 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es aber 170 Arbeitslose weniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im August 5,0 Prozent; vor einem Jahr hatte sie sich auf 5,2 Prozent belaufen.

Im August meldeten sich 1774 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 141 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert 1740 Personen ihre Arbeitslosigkeit (minus 5). Seit Jahresbeginn gab es 13.959 Zugänge von Arbeitslosen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 466 Meldungen.

Dem gegenüber stehen 13.823 Abmeldungen von Arbeitslosen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 935 Abmeldungen. Im August meldeten sich 649 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 29 weniger als vor einem Jahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten in diesem Monat 525 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 16 weniger als vor einem Jahr.

Ulrich Käser, Leiter der Arbeitsagentur Aachen-Düren, rechnet aber in den nächsten Monaten mit einem Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Mehr von Aachener Zeitung