Arbeitskreis Oos Platt soll weitergeführt werden

Neuer Vorstand : Schafhausener Heimatverein hat viele Pläne

Der Heimatverein Schafhausen hatte zur Mitgliederversammlung in die Mehrzweckhalle eingeladen. Erstmalig nach seiner Gründung vor drei Jahren standen die Neuwahlen des Vorstandes an. Zuvor erstattete der geschäftsführende Vorstand der Versammlung zu drei erfolgreichen Jahren seine Berichte.

„Nun ist es soweit, dass die erste Periode des gewählten Vorstandes zu Ende geht“, begann Hans-Josef Heuter als Geschäftsführer den Rückblick auf eine ereignisreiche Zeit. Nach der Gründung im Februar 2015 sei am 25. November des gleichen Jahres der ordentliche Vorstand von der Mitgliederversammlung gewählt worden. Erste Erfolge seien mit der Bücherherausgabe „Lehnshof“ und „Mühlen von Schafhausen und Besonderheiten“ und der damit verbundenen finanziellen Grundlagenbeschaffung erzielt worden. Die Einrichtung der Geschäftsstelle, aber vor allem die eingerichteten Arbeitskreise „Mundart“ unter Leitung von Theo von Birgelen, „Kultur, Exkursionen und Fahrten“ unter Leitung von Anette Tanz und Tillmann Mühlenmeister und „Dorfgeschichte“ unter Leitung von Karl-Heinz Körner und Hans-Josef Heuter ständen beispielhaft für die erfolgreiche Arbeit des Heimatvereines.

In den elf Mundarttreffen in drei Jahren seien die Teilnehmerzahler bis auf 70 Personen angestiegen. Die seien ebenso zu einer Erfolgsstory geworden wie die Exkursionen und Fahrten nach Bonn, Rheinbach und Tongeren.

„Mit der Entdeckung der Quellen zur urkundlichen Ersterwähnung von Schafhausen im Jahr 1217 hatten wir das große Los gezogen“, betonte Heuter. Das Jahr 2016 sei vor allem der Vorbereitung auf die 800 Jahresfeier im Jahr 2017 gewidmet worden. Mit der Ausrichtung des Stadtmusikfestes durch das Trommler- und Pfeifercorps „Einigkeit“ Schafhausen im gleichen Jahr war klar, dass die Vereine die beiden Feste gemeinsam organisierten.

Sichtbare Zeichen der Arbeit

Die Einrichtung offener Bücherschränke in der Sparkasse Heinsberg und im Service-Center der Kreisverwaltung, die Denkmalbeschilderungen im Ort, die Herausgabe eines Flyers zur Ortsführung mit Anette Tanz und die Neugestaltung der Litfaßsäule seien weitere sichtbare Zeichen der Arbeit. Für die Beleuchtung der Litfaßsäule habe der Verein mit dem „Heimat-Scheck“ eine Förderung beim Regierungsbezirk beantragt und bewilligt bekommen.

Einen weiteren Förderungsantrag über die Stadt Heinsberg beim Heimatministerium sei schon gestellt, um die Restauration der alten Landwehrfahne zu finanzieren, richtete Heuter den Blick auf zukünftige Projekte des Heimatvereins.So plane der Verein ebenso die Fortsetzung der Arbeit der früheren Arbeitsgemeinschaft im Kreis „Oos Platt“. Alle Ausgaben und Hefte befänden sich im Archiv der Geschäftsstelle des Vereins. Des Weiteren sei angedacht, historische Objekte in Schafhausen und Schleiden unter Denkmalschutz stellen zu lassen, erfuhr die Versammlung durch den Geschäftsführer.

Mit der Ergänzung der Satzung um den Themenbereich Datenschutzgrundverordnung, der die Versammlung zustimmte, und dem Dank der Vorsitzenden an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder endete die Arbeit des alten Vorstandes.

Nach den Berichten des Kassenwarts Leo Tellers und der Kassenprüfer erhielt der Vorstand Entlastung. In den nachfolgenden Wahlen wählten die Mitglieder den Vorstand neu. Gewählt wurden als Vorsitzende Dr. Ursula Gellissen, als Stellvertreter Karl-Heinz Körner, als Geschäftsführer Hans-Josef Heuter, als stellvertretender Geschäftsführer Florian Weber, als Kassenführer Leo Tellers und als stellvertretender Kassenführer Karl-Heinz Weber. Als Beisitzer wählte die Versammlung Anette Tanz und Helmut Laprell; als Kassenprüfer Theo Esser und Rainer Heuter.