Erkelenz-Granterath: Anwohner ärgern sich über Dreck nach Bauarbeiten

Erkelenz-Granterath: Anwohner ärgern sich über Dreck nach Bauarbeiten

In Granterath macht sich großer Unmut breit. Der Grund sind die Bauarbeiten am Glasfasernetz. Eine unsaubere Arbeitsweise werfen die Bewohner des Ortes der ausführenden Firma vor: „Eigentlich hätten die Beschäftigten des beauftragten Unternehmens seit 21. Juli einen dreiwöchigen Urlaub antreten sollen“, sagt Karl Mones.

„Doch auf Geheiß des Ordnungsamtes der Stadt Erkelenz wurden in den vergangenen Tagen Nachbesserungen durchgeführt“, sagt Karl Mones, der — wie zahlreiche weitere Bewohner Granteraths — die Arbeiten bemängelt.

Einige Straßen wurden überhaupt nicht gesäubert, andere nur sporadisch mit Split versehen. „Selbstverständlich haben die Bewohner des Ortes Verständnis dafür, dass dies während der Sommermonate eine staubige Angelegenheit ist. Doch kann man die Straßen bei der Endreinigung nicht mal mit etwas Wasser nacharbeiten?“, fragt sich Mones. „Und wer kommt für die Folgekosten auf, wenn später alles in die Kanäle gespült wird und diese verstopft werden?“, fragt er sich.

Der Unmut ist gegenwärtig groß im Ort Granterath. Die Bewohner hoffen, dass die Mängel mit Hilfe des Erkelenzer Ordnungsamtes in Kürze behoben werden.

(gp)
Mehr von Aachener Zeitung