Wassenberg: Angehalten, Fußgänger angefahren, abgehauen

Wassenberg: Angehalten, Fußgänger angefahren, abgehauen

Bei einem Zusammenprall mit einem Auto ist ein 22-jähriger Fußgänger aus Wassenberg am Donnerstag verletzt worden. Bizarr muten die Umstände an: Vor dem Zusammenstoß hatte die Autofahrerin den Mann erkannt und war mit ihrem Wagen stehengeblieben, bevor sie wieder los fuhr und den jungen Mann erfasste.

Nach Angaben der Heinsberger Polizei war der 22-Jährige am Donnerstag entlang des Berliner Rings in Richtung der Gartenstraße unterwegs. Auf Höhe des Berufskollegs wollte er die Gartenstraße überqueren, als sich ihm ein dunkler Kleinwagen näherte.

An der Einmündung zum Berliner Ring hielt die Fahrerin - eine ältere Frau - an, weshalb der junge Mann auf die Fahrbahn trat. Als er sich auf der Straße befand, fuhr die Frau jedoch plötzlich wieder an. Der Fußgänger wurde auf die Motorhaube gehoben und dann zu Boden geschleudert.

Durch den Aufprall erlitt der 22-Jährige leichte Verletzungen. Nach dem Vorfall stoppte die Frau sofort, stieg jedoch nicht aus dem Wagen. Dann fuhr sie erneut an. Sie fuhr über den Berliner Ring in Richtung Sittarder Straße davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Nach ersten Erkentnissen der Polizei soll die Unfallverursacherin etwa 70 Jahre alt gewesen sein und eine Brille getragen haben. Bei ihrem Auto könnte es sich um einen dunklen Kleinwagen der Marke Volkswagen gehandelt haben. Das Verkehrskommisariat der Polizei Heinsberg nimmt Hinweise unter 02452/9200 entgegen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung