Wassenberg-Effeld: Andre Altieri schießt in Effeld den Holzvogel ab

Wassenberg-Effeld: Andre Altieri schießt in Effeld den Holzvogel ab

Da es zunächst keinen ernsthaften Interessenten für den Königsvogel der St.-Martini-Schützenbruderschaft Steinkirchen-Effeld gab, erfreuten sich die Besucher des Vogelschusses nach einem kurzen Umzug von Schützenbruderschaft sowie Trommler- und Pfeiferkorps im Bürgerhaus am großen Kuchenbuffet.

Beim Service wurden die Frauen der Bruderschaft von den Mitgliedern des Segelclubs Wassenberg-Roermond tatkräftig unterstützt.

Nachdem es während des Nachmittags nur ab und an ein paar Schüsse auf den Vogel gegeben hatte, fand sich zu vorgerückter Stunde dann doch noch ein ernsthafter Interessent in den Reihen des Trommler- und Pfeiferkorps. Doch der hatte seine Rechnung ohne die Hartnäckigkeit des Vogels gemacht. Schuss um Schuss musste Andre Altieri abgeben, bis er um 19.14 Uhr endlich als Sieger aus dem Duell hervorging und jetzt der neue Schützenkönig der St.-Martini-Schützenbruderschaft Steinkirchen-Effeld ist.

Mühsam musste er sich seinen Weg durch die Gratulantenschar bahnen, bis er endlich glücklich seine Frau Susanne und Töchterchen Anne Lena in die Arme schließen konnte.

Nach nunmehr vier Jahren ohne regulären Schützenkönig freuen sich Effeld und Steinkirchen wieder über einen Schützenkönig.

Aufgrund der vorgerückten Zeit wurden der Jungschützenkönig und der Schülerprinz an diesem Abend nicht mehr ermittelt. Diese beiden Majestäten soll am 4. Juni im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung des SV Adler 1916 gefunden werden. Damit seien auch für die jungen Würdenträger eine große Zuschauerzahl und ein gebührender Rahmen gegeben, so der Vorstand der Schützenbruderschaft.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung