Ambulanter Pflegedienst der Lebenshilfe bestens bewertet

Pflegedienst mit Bestwertungen: Der Mensch steht im Mittelpunkt

„Wir freuen uns über die sehr gute Bewertung und sind stolz auf unsere Arbeit“, sagt Judith Liebens, Leiterin der Offenen Hilfen und verantwortlich für die ambulanten Angebote der Lebenshilfe Heinsberg.

Der ambulante Pflegedienst der Lebenshilfe erhielt zum Jahresende das Ergebnis der Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) Nordrhein.

In über 50 Leistungskriterien wurden Ausführung der ärztlich verordneten Leistungen, pflegerische Dienstleistungen, Organisation der Angebote sowie Zufriedenheit der pflegebedürftigen Menschen bewertet. In allen Kriterien wurde die beste Auszeichnung mit der Note sehr gut (1.0) vergeben. Im Vergleich mit der bundesweiten Durchschnittsnote 1.5 ist das Ergebnis herausragend. Einen Grund für die gute Auszeichnung sieht Judith Liebens in der Philosophie des Pflegedienstes: „Für uns stehen die Menschen und deren individuelle Fördermöglichkeiten im Mittelpunkt.

Die Teilhabechancen fangen bei der individuellen, pflegerischen Versorgung an.“ Den wirtschaftlichen Druck im Rahmen der fest kalkulierten Pflegeleistungen gebe man nicht an die Pflegekräfte ab, denn die Pflege solle mit dem Herzen und nicht mit der Stoppuhr erbracht werden. Die Qualität der Leistung baut die Lebenshilfe Heinsberg weiter aus.

In Kooperation mit der Universität zu Köln wurden die Pflegeleistungen wissenschaftlich untersucht und praktische Anleitungen für eine teilhabeorientierte Pflege für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf entwickelt. Ziel ist, die Selbstbestimmung und Teilhabemöglichkeiten auch für Menschen mit schwerer Behinderung möglichst lange zu erhalten.

„Unsere Leistungen werden sowohl von Menschen mit als auch ohne Behinderung angefragt“, sagt Martine Gouder de Beauregard, „wir verzeichnen viele Neuanfragen und suchen zurzeit dringend Pflegekräfte!“

Mehr von Aachener Zeitung