DRK-Hilfsaktion für Bedürftige: Am Samstag werden Altkleider gesammelt

DRK-Hilfsaktion für Bedürftige : Am Samstag werden Altkleider gesammelt

Der DRK-Kreisverband Heinsberg ruft für Samstag zur Kleidersammlung auf. Rund 65.000 Kleidersäcke wurden ausgegeben. Die Sammlung kommt bedürftigen Menschen zugute.

Über 100 ehrenamtliche Helfer der Rotkreuzgemeinschaften Geilenkirchen, Birgden, Heinsberg und Hückelhoven sowie der Ortsvereine Holzweiler, Erkelenz und Stadt Wegberg waren im vergangenen Jahr bei den Kleidersammlungen im Kreis Heinsberg im Einsatz. Mehr als 40 Fahrzeuge und Helfer hatten zudem Technisches Hilfswerk (THW) Übach-Palenberg, „Kinderkrebshilfe Ophoven“, Millener Oldtimer Club und Jugendrotkreuz gestellt.

Insgesamt 65.000 Kleidersäcke wurden an die Haushalte in Übach-Palenberg, Geilenkirchen, Heinsberg, Wassenberg, Selfkant, Gangelt und Waldfeucht sowie in den umliegenden Ortschaften verteilt. Die gefüllten Säcke werden am Samstag ab 8.30 Uhr vor den Haustüren abgeholt.

„Neben tragbarer oder beschädigter Oberbekleidung und Unterwäsche können auch Textilien wie Handtücher, Bettzeug sowie Schuhe abgegeben werden“, sagt Koordinator Hardy Hausmann, der die Sammlung zusammen mit der Kreisbereitschaftsleitung organisiert, „Kinderkleidung und -schuhe sind ebenfalls erwünscht.“ Tragbare Ware werde das DRK in seinen Kleiderstuben bedürftigen Personen anbieten.

Überschüsse würden von zertifizierten Partnern sortiert und weiterverwendet. Beschädigte Kleidung diene als wertvoller Rohstoff für Materialien, die beispielsweise als Füll- und Dämmstoffe verwendet würden.

„Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen unmittelbar dem DRK zugute“, erläutert Hausmann, „der Erlös kommt satzungsgemäßen Aufgaben wie interner und externer Erste-Hilfe-Ausbildung, Bekleidung für Rotkreuzhelfer, Katastrophenschutz und Sanitätsdiensten zugute.“

Für einen reibungslosen Ablauf des Sammelns, das garantiert bei jedem Wetter durchgeführt wird, empfiehlt Hardy Hausmann, die Säcke morgens rauszustellen, damit sie nicht tags zuvor in die Hände von Unbefugten gelangen können.  Falls dem Spender nur gängige Tüten oder Kartons zur Verfügung stehen, könne er sie nutzen, wenn er ausdrücklich das DRK als Empfänger angebe.

Zusätzlich zur Abholung gäbe es die Möglichkeit, die Ware zwischen 9 und 13 Uhr direkt zu den folgenden Verladestellen zu bringen: Heinsberg-Kirchhoven, Stapper Straße 36-38, im Industriegebiet Schamong, Gangelt-Birgden, Großer Pley oder Geilenkirchen, Wurmauen-Parkplatz.