Aktueller Stand: Schulausschuss befasst sich mit Digitalpakt Schule

Digitalpakt Schule : Berater erstellen Plan zur Medienentwicklung

Im Schulausschuss des Kreises Heinsberg berichtete Dezernent Franz Josef Dahlmanns über den aktuellen Stand des Förderprogramms Digitalpakt Schule. Der Kreis Heinsberg will zeitnah Fördermittel abrufen.

Bund und Länder wollen mit dem  Digitalpakt Schule für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Nach Anrufung des Vermittlungsausschusses habe, so Dahlmanns, dieser einen Einigungsvorschlag vorgelegt, dem zwischenzeitlich sowohl Bundestag als auch Bundesrat zugestimmt hätten. Nunmehr sei es Aufgabe der Länder, eine eigene Förderrichtlinie herauszugeben, die die Einzelheiten der Förderung festlege. Diese Förderrichtlinie liege aber noch nicht vor.

Der Kreis habe sich zwischenzeitlich aber bereits auf den Weg gemacht, um nach dem Bekanntwerden der Förderrichtlinien zeitnah entsprechende Mittel abrufen zu können. Die Schulen hätten ihre Medienkonzepte vorgelegt. Diese seien von den Medienberatern für den Kreis Heinsberg gesichtet worden. Die Medienberater seien mit der Erstellung eines Medienentwicklungsplanes für die Schulen in Kreisträgerschaft beauftragt worden. Ende März hätte eine Abstimmung zwischen den zuständigen Fachdezernaten und -ämtern, der Stabsstelle Digitalisierung, den Medienberatern, dem Breitbandkoordinator, Vertretern der EDV-Stelle sowie allen betroffenen Schulleitern stattgefunden.

Das Ziel sei es, zeitnah nach der Veröffentlichung der Landesförderregelungen konkrete Umsetzungsvorschläge vorzulegen.

Mehr von Aachener Zeitung